Abnehmtabletten - was ist dran?

Ein Diätkonzept kann durch Abnehmtabletten sinnvoll unterstützt werden, doch sollte man von einer ständigen Nutzung absehen


Wenn der Blick in den Spiegel nur noch Unbehagen bereitet und die Hosen kneifen, ist der Entschluss schnell gefasst, dass eine Diät helfen muss. Abnehmtabletten werden in vielen Magazinen, Gesundheitsforen und Internetshops als Wunderwaffe gegen überschüssige Pfunde angeboten und sollen schnellen Abnehmen ohne zu hungern möglich machen. Was ist dran an diesen kleinen Diätpillen und kann man sie wirklich unbedenklich anwenden?

Der Hunger entsteht gezielt
Nein, das Hauptproblem beim Abnehmen ist nicht der Magen, auch wenn das oft so scheint! Denn er meldet sich bei Diäten ganz unbarmherzig und lautstark. Immer wieder machen Diätwillige diese leidvolle Erfahrung: Die Nahrungsmenge einzuschränken führt zu starken Hungergefühlen, die viele schon nach kurzer Zeit schwach werden lassen. Doch dieser Hunger wird ganz gezielt vom Gehirn ausgelöst und ihn auszuschalten ist der erste Schritt zur erfolgreichen Gewichtsreduktion. Wenn der Blutzuckerspiegel nämlich sinkt, dann wird das Gehirn, genauer gesagt der Hypothalamus, über Botenstoffe wie Leptin oder Insulin darüber informiert. Hier laufen alle Meldungen über den Energiezustand des Körpers zusammen und das Gehirn steuert bei Bedarf durch Aussenden chemischer Signale das Hungergefühl.

Das Hungergefühl außer Kraft setzen
Pflanzliche Abnehmtabletten setzen genau hier an: Es gibt Stoffe, die genau das dem Gehirn signalisieren: Es ist genug Blutzucker vorhanden, Nahrungsaufnahme ist nicht nötig. Solche Stoffe finden sich beispielsweise im Hoodia Kaktus, in Coca Blättern oder in Topinambur. Manche Appetitzügler sorgen auch dafür, dass sogenannte Glückshormone freigesetzt werden. Diese Endorphine sorgen für gute Stimmung und vermehrte Aktivität, so dass durch einen erhöhten Energiebedarf mehr Kalorien verbrannt werden.

Abnehmtabletten ideal mit Ernährungsumstellung kombinieren
Wer nur zu Abnehmtabletten greift, um Gewicht zu reduzieren wird aber nach dem Absetzen der Pillen wieder in die alten Essgewohnheiten zurückfallen und die verlorenen Pfunde sind schnell wieder da! Viel wichtiger ist es, das Essverhalten während dieser Zeit umzustellen, sich über gesunde Ernährung zu informieren und so für eine dauerhafte Lösung des Gewichtsproblems zu sorgen. Meist ist es auch die mangelnde körperliche Bewegung, die eine sinnvolle Nahrungsverarbeitung verhindert. Wenn Sie also sinnvoll abnehmen wollen, können Sie die Wirkung der Abnehmtabletten kurzfristig nutzen, um Ihr Ernährungsproblem an der Wurzel anzupacken und an Ihrem Ess- und Bewegungsverhalten zu arbeiten!