Abstandshalter aus Kunststoff: Anwendungsgebiete

Es gibt die verschiedensten Situationen, in denen man Abstandshalter aus Kunststoff benutzt, oft bezeichnet der Begriff aber auch ganz verschiedene Gegenstände


Denkt man im ersten Moment über Abstandshalter nach, ist einem vermutlich erstmals gar nicht bewusst, wie oft einem diese kleinen Helfer eigentlich im Alltag so begegnen. Sicherlich fällt einem als erstes das Baugewerbe ein oder dass man sie beim Fliesenlegen benutzt. Aber der Begriff ist eigentlich ziemlich weitläufig und fasst verschiedene Anwendungsgebiete unter sich zusammen. Abstandshalter aus Kunststoff sind dabei eine Variante von vielen.

Warum aus Kunststoff?
Abstandshalter gibt es in vielen Materialien. Zum Beispiel aus Aluminium oder Edelstahl. Es gibt sogar LED-Abstandshalter. Die Kunststoffversion ist aber in vielen Fällen einfach kostengünstiger. Zudem ist das Material leichter und in Zusammenhang mit Glas ist die Gefahr nicht gegeben, dass man es aus Versehen beschädigt.

Die Anwendungsgebiete
Zum einen werden Abstandshalter bei der Bewehrung eines Bauwerkes benutzt, aufgrund des Zusammenwirkens mit Beton, gerne in der Kunststoffform. Hierbei kann der Abstandshalter je nach Aufgabe die verschiedensten Formen haben, je nachdem, wie er dabei benutzt wird. Ob zum Beispiel bei der senkrechten oder waagerechten Bewehrung. Auch im Gebäude werden beim Betonieren Abstandshalter benutzt, sowie beim Verlegen von Rohren und Kabeln. Sind die Wände und Böden zu und es wird sich der Inneneinrichtung zugewandt, findet man Abstandshalter aus Kunststoff beim Fliesenlegen wieder. Sie geben hierbei den Abstand der Fugen vor. Ist ein Gebäude soweit eingerichtet, dass man es beziehen kann, überlegt man sich in manchen Fällen auch hier Abstandshalter zu benutzten. Nämlich wenn es darum geht seine Möbel vor aufschwingenden Tüten zu schützen. Dann werden hierfür einzelne Abstandshalter auf den Boden gesetzt, damit eine Tür nur bis zu einem vorgegebenen Grad geöffnet werden kann. Des Weiteren werden Abstandshalter bei der Beschilderung benutzt, um beispielsweise einen bestimmten Abstand zur Wand herzustellen, sowie bei einem Schild selber, um zwischen zwei Platten einen Raum herzustellen, um den Inhalt schnell austauschen zu können. Auch für Spiegel werden Abstandshalter gebraucht. Etwas ganz anderes, was aber auch unter Abstandshalter aus Kunststoff fällt, sind kleine orangene Schilder, die links an Fahrräder montiert werden, um Fahrradfahrer im Straßenverkehr wenigstens etwas zu schützen.