Accessoires - Der letzte Pfiff für ein individuelles Outfit

Accessoires können ein langweiliges Outfit schnell aufpeppen. Und die wenigsten Frauen verzichten gern auf Schmuck und die passende Handtasche.


Sie sind das I-Tüpfelchen auf einem ausgesuchten Outfit, verwandeln eine simple Kombi in einen aufregenden Hingucker oder verleihen die besondere Note. Die Rede ist von Accessoires, die in vielen unterschiedlichen Formen daherkommen. Ob als schmückender Hut, fesches Tuch, der glamouröse Schmuck oder die stilvolle Handtasche ist – je nach Anlass und Kleidung können ganz unterschiedliche Details ein Outfit optisch aufwerten.

Wundersame Alleskönner
Accessoires sind modische Alleskönner. Neben der eigentlichen – schmückenden – Funktion können sie noch viel mehr. Sie sind in der Lage, Problemzonen in den Hintergrund treten zu lassen und die Vorzüge des Äußeren in den Fokus zu rücken, ohne, dass dieses Vorhaben allzu offensichtlich wird. Ein geschickt um den Hals geknotetes Tuch verbirgt runzlig gewordene Haut und ein farbenfroher Pareo lässt überflüssiges Hüftgold im Handumdrehen verschwinden. So kann der Strandbesuch ausgekostet werden, ohne, dass ständig am knappen Bikini herumgezurrt werden muss. Neben besagtem Pareo eignet sich natürlich auch eine Sonnenbrille im angesagten Look, um das Beach-Outfit zu komplettieren.

Farblich abgestimmt
Grundsätzlich gilt: die Accessoires müssen auf die Kleidung abgestimmt sein. Am besten fährt frau noch immer mit der Ton-in-Ton-Philosophie, das heißt, zu roten Schuhen sollte es auch eine rote Handtasche sein. Jedoch kann im Einzelfall auch von dieser Styling-Regel abgewichen werden. So kann zu einem rein schwarzen Outfit eine ausgefallene Handtasche in einer knalligen Farbe durchaus ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Doch selbst Stilikonen wie Victoria Beckham sind nicht als Meisterinnen vom Himmel gefallen. Übung und Mut zum Ausgefallenen ersetzen zwar keinen hoch bezahlten Stylisten, könnten Ihnen jedoch einige bewundernde Blicke einbringen.

Weniger ist mehr
Wer mit Accessoires punkten möchte, sollte es nicht übertreiben. Frau setzt lieber auf wenige, ausgesuchte Stücke, anstatt das komplette Schmuck - und Verzier-Arsenal aufzufahren. Eine klobige Kette in Kombination mit Ohrringen und funkelndem Haar Schmuck lassen das Erscheinungsbild schnell überladen wirken und bewirken somit das Gegenteil vom Erwünschten. Das perfekte Accessoire bezaubert mit zurückhaltender Schlichtheit, anstatt sich in den Vordergrund zu drängen. In den vergangenen Jahren hat sich auch die früher verpönte Brille zum tollen Accessoire gemausert. Aber auch hier sollte alles zum Outfit und Träger passen. Natürlich sind Ausnahmen wie Elton John oder Dame Edna trotzdem gern gesehen.

Schmuck für den Mann

Auch Männer müssen sich vor Accessoires nicht verstecken. Ob eine Gürtelschnalle mit extravagantem Motiv, eine expressive Krawatte oder ein funkelnder Ring am kleinen Finger – das starke Geschlecht kann ebenso gut Mut zum Hut, Krawattennadel oder Schmuck bekennen. Natürlich sollten die Herren der Schöpfung das Stück der Wahl sowohl auf das Gesamtoutfit als auch auf die eigene Persönlichkeit abstimmen. Während eine Panzerkette auf muskulöser, gebräunter Männerbrust bestimmt hinreißend aussieht, kann das gleiche Exemplar auf blasser, untrainierter und behaarter Haut schnell lächerlich wirken. Das neueste modische Highlight ist allerdings die Handtasche für den Mann.