Adipositas: Therapie

Adipositas muss unbedingt bekämft werden. Eine Ernährungsumstellung und Sport sind unumgänglich. Aber auch Psycho- und Verhaltenstherapien können helfen. Der letzte Ausweg ist eine Fettabsaugung.


Eine Therapie bei Adipositas heißt natürlich: weniger Essen, mehr Bewegung. Aber das ist leichter gesagt als getan. Selbst, wenn man es schafft, Diäten einzuhalten und Sport zu treiben, reicht das nicht immer aus. In verschiedenen Therapieangeboten können Fettleibige Unterstützung bekommen. Hier wird analysiert, was man zusätzlich am Verhalten verändert kann, was man bisher falsch gemacht hat und wie die Verhaltensänderungen dauerhaft beibehalten werden können. Auch die Ursachen der Fettleibigkeit werden genau erforscht. Sollten mit übermäßigen Essen tiefer gehende psychische Probleme verdrängt werden, wird eine Psychotherapie angeraten, um diese Probleme zu überwinden.

Es gibt auch Krankheiten und Medikamente die Adipositas auslösen können. Hier muss der Arzt befragt und, wenn möglich, eine Lösung erarbeitet werden. Als letzter Ausweg, bei sehr schwerer Fettleibigkeit, bietet sich die Adipositas Chirurgie an. Hier wird auf operativem Wege der Magen verkleinert. Eine Änderung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens ist mittels einer Adipositas Therapie aber auch nach einem Eingriff unbedingt nötig, da man sonst sehr schnell wieder zunimmt.