Ängste überwinden und furchtfrei leben!

Ängste können eine enorme Beeinträchtigung der Lebensqualität darstellen. Viele Betroffene probieren unterschiedliche Methoden aus, um sich selbst oder mit fremder Hilfe davon zu befreien. Wenn Sie sich Ihren Problemen stellen, können Sie Ihre Ängste überwinden.


Welche Angst auch immer – in den meisten Fällen lässt sie sich nicht einfach abstellen. Selbst wenn die Betroffenen therapeutischen Rat hinzuziehen, können die panischen Attacken bleiben. Das gleiche gilt für eigene Bemühungen und deren Erfolgsaussichten. Der Weg ist das Ziel – nur schrittweise lassen sich langjährige und tiefsitzende Ängste überwinden.

Ängste überwinden ist keine Sportart

  • Ängste überwinden Sie nicht, in dem Sie versuchen, diesen Paroli zu bieten und Situationen trotz enormer psychischer Belastung weiterhin auszuhalten. So setzen Sie sich und ihren Körper unter enormen Leistungsdruck, ohne etwas zu erreichen.
  • Ein Beispiel: Sie leiden unter Klaustrophobie und fahren Fahrstuhl. Um ihre Angst "wegzutrainieren", fahren Sie noch ein Stockwerk höher. Dann noch eins und noch eins. Ihre Anspannung steigt dabei so weit, dass Sie den Fahrstuhl vollkommen verunsichert verlassen. Ihre Angst vor engen Räumen wird sich so nicht verringern.

Warum haben Sie Angst?

  • Ängste überwinden Sie nur, wenn Sie die Gründe für ihre Panikattacken kennen. Hierin liegt der Schlüssel für eine langfristige Heilung.
  • Hierzu ein weiteres Beispiel: Wenn Ihr Fernseher eine Macke hat, kann ein Fachmann den Schaden beheben. Allerdings nur, wenn er weiß, woher diese Störung kommt. Andernfalls wird das Problem immer wieder auftreten.
  • Damit Sie wieder angstfrei leben können, sind sowohl Methoden zur kurzfristigen "Bewältigung" als auch Strategien zur langfristigen Behebung der eigentlichen Angstursachen wichtig.

Mit der Angst umzugehen lernen

  • Ziel ist es nicht, die Angst auszuhalten, sondern richtig mit ihr umzugehen. Verschiedene Therapieansätze haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen konkrete Konzepte zum Umgang mit ihren Ängsten an die Hand zu geben.
  • In einem Training lernen Sie, wie Sie mit ihrer Angst auch schwierige Situationen meistern und bewältigen können. Je öfter Sie sich nun der scheinbaren Gefahr aussetzen, desto souveräner werden Sie mit der konkreten Situation umgehen können. Fachmännische Hilfe ist hierbei sehr wichtig.

Sie können Ihr eigener Therapeut sein

  • Das Entscheidende bei jeder medizinisch-psychologischen Behandlung von Ängsten ist, dass Sie als Betroffener lernen, selbstständig Ängste zu überwinden. Dauerhafte Fremdhilfe ist hier keine Lösung.
  • Ängste überwinden Sie ebenfalls nicht permanent, wenn Sie medizinische Präparate wie beispielsweise Beruhigungsmittel zu sich nehmen. Nur aus eigener Kraft können Sie sich von Ihren Ängsten befreien.