Aerobic Training - Der Klassiker unter den Workouts

Bis heute bieten die meisten Fitnessstudios Aerobic Training an, das sich seit Jane Fondas Fitnessvideos auf der ganzen Welt verbreitet hat.


Schon in den sechziger Jahren entwickelte der amerikanische Arzt K.H. Cooper ein „aerobes“ Training, das Herz und Lunge stärken sollte. Aerob bedeutet lediglich, dass der Körper während der sportlichen Anstrengung genauso viel Sauerstoff verbraucht, wie er aufnimmt und nicht mehr. Man war der Meinung, dass nur bei Training im aeroben Bereich, der Körper auf die Fettdepots zurückgreift. Daher rührt auch der Name „Aerobic“. Als schließlich die Schauspielerin Jane Fonda in den achtziger Jahren Aerobic Training-Videos herausbrachte, begann der weltweite Erfolg dieser Gymnastikvariante, die heute zu den bekanntesten und verbreitetsten gehört. Man braucht lediglich Aerobicschuhe oder feste Sportschuhe und schon kann es losgehen.

Das Konzept von Aerobic
Aerobic hat ein sehr einfaches Konzept mit einer dennoch großen Fitness-Wirkung. Durch eine Choreografie, die eine Mischung aus Gymnastik und Tanz ist, wird die Kondition und Koordination des Körpers trainiert. Das Ganze findet in einer Gruppe zu rhythmischer Musik und unter Anleitung durch einen Trainer statt. Durch die ausdauernde ganzkörperliche Bewegung werden das Herz und der Kreislauf schonend trainiert, da man im sogenannten „aeroben“ Bereich bleiben muss: Auch die ausdauernde Muskulatur wird gestärkt und weiter ausgebildet.
Der positive Erfolg stellt sich jedoch erst durch ein konsequentes und regelmäßiges Training ein. Auch ist es wichtig auf eine exakte Ausführungen der Übungen zu achten, damit eine schädliche Gelenkbelastung vermieden wird. Daher gilt es also ein bestimmtes Belastungsmaß zu halten und zu erreichen. Damit man sich nicht überfordert oder aufgrund von Unterforderung langweilt und keine Trainingserfolge erlebt, sollte man mit dem Trainer über das persönliche Belastungsmaß sprechen. Gegebenenfalls kann man auch einen Belastungstest machen, um herauszufinden, welche Trainingsbedingungen man braucht, um noch im aeroben Bereich zu bleiben.

Ablauf des Trainings
Das Aerobic Training hat eine klare Gliederung in Phasen, in denen sich der Kreislauf angeregt und Fettverbrennung somit angekurbelt wird und in ruhigere Phasen. Es wird mit einem Warm-up, also dem Aufwärmen begonnen. Manchmal gehört hier ein leichtes Vordehnen (Pre-Stretching) dazu. Anschließend folgt der Cardio-Teil, also das Herz-Kreislauf-Training mit der typischen Aerobic-Choreografie. Nach dem Abkühlen (Cooldown) werden Kraftübungen ausgeführt (das Workout) und zum Schluss der ganze Körper noch einmal zur Entspannung gedehnt.