Altbewährte Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen können unerträglich sein und manch einen um den Schlaf bringen – was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier


Wer hatte das nicht schon einmal: stechende Ohrenschmerzen werden unerträglich oder rauben Ihnen den Schlaf. Was aber machen, wenn die nächste Arztpraxis weit weg ist oder diese noch oder schon geschlossen haben? Dann müssen Sie auf altbewährte Hausmittel gegen Ohrenschmerzen setzen.

Wärme gegen den Schmerz
Viele altbewährte Hausmittel gegen Ohrenschmerzen versuchen den Schmerz mit Wärme zu behandeln. Eine Möglichkeit ist, ein bis zwei Tropfen warmes, aber nicht heißes, Öl in das Ohr zu tropfen. Ein weiteres klassisches Mittel ist das Kamillendampfbad. Geben sie Kamillenblüten in heißes Wasser und halten sie das betroffene Ohr über die aufsteigenden Dämpfe. Dies sollte den Schmerz lindern. Auch zerdrückte gekochte Kartoffeln die in ein Tuch gewickelt und an das Ohr gedrückt werden können Abhilfe schaffen. Einfaches Rotlicht oder ein Heizkissen haben den gleichen Effekt und lindern durch die Wärme den Schmerz. Neben Wärme helfen aber auch noch andere altbewährte Hausmittel gegen Ohrenschmerzen.

Hausmittel aus Küche und Apotheke
Sollte die Behandlung mit reiner Wärme bei Ihnen nicht anschlagen, bleiben noch genügend weitere altbewährte Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: Sie können das schmerzende Ohr auch mit einer Mischung aus Glycerin und Alkohol behandeln. Die beiden Zutaten können Sie in jeder Apotheke kaufen. Alternativ können sie auch eine klein geschnittene Zwiebel auf einem Tuch ausdrücken bis das Tuch mit dem Zwiebelsaft vollgesogen ist. Das Tuch legen Sie dann circa eine halbe Stunde auf ihr Ohr, wobei der Schmerz nachlassen sollte. Ähnliches funktioniert mit Petersilie. Zerhacken Sie dafür die Petersilie und geben Sie den Brei in ein Tuch. Das Tuch müssen Sie dann mindestens 45 Minuten auf das Ohr legen, bis eine Linderung eintritt. Auch eine geschälte Knoblauchzehe, die in ein durchlässiges Tuch (Küchenpapier) gewickelt und ins Ohr gelegt wird, hilft bei Ohrenschmerzen.
Ein weiteres altbewährte Hausmittel gegen Ohrenschmerzen ist eine Mixtur aus Kamillenblüten und Sonnenblumenöl. Dafür werden 2 Esslöffel Kamillenblüten mit 5 Esslöffeln heißem Sonnenblumenöl übergossen. Der Trank muss dann einen Tag ziehen, dann können Sie einen Wattebausch darin tränken und ihn in das Ohr stecken. Der Wattebausch muss dabei mehrmals am Tag erneuert werden. Diese altbewährten Hausmittel gegen Ohrenschmerzen helfen oft besser als man denkt!