Alternative zum Schaukelpferd: Der Schaukelelch

Pferde werden immer wieder gern gekauft, der Schaukelelch hingegen fristet noch ein Schattendasein im Spielzeuggeschäft.


Ihr Kind liebt den Zoobesuch und hat den größten Spaß, wenn die ganz großen Tiere an der Reihe sind? Büffel, Rehe oder Elefanten haben Sie sicher schon gemeinsam entdeckt aber kennt Ihr Kind auch die Tiere, die weit oben im Norden leben? 

Fantasie fördern

  • Klar, Pferde haben ein samtiges Fell, einen majestätischen Gang und sind auch sonst recht eindrucksvoll. Kein Wunder also, dass Schaukelpferde zu den Klassikern im Kinderzimmer gehören.
  • Schaukelelche hingegen werden häufig im Spielzeugladen gelassen, denn wer hat schon mal gehört, dass man auf Elchen reiten kann? Aber warum versuchen Sie es nicht dennoch mit dem Großhirsch mit dem imposanten Geweih?

Schaukelelch verschenken

  • Vielleicht ist Ihr Kind sogar bereits ein Fan vom Elch „Graufell“ aus der Kindergeschichte „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“. Dann ist so ein Schaukelelch natürlich genau das richtige Geschenk. 
  • Die meisten Schaukeltiere sind aus Holz gefertigt und das ist auch gut so. Zum einen ist Holz ein nachwachsender Rohstoff und nicht mit Weichmachern und anderen giftigen Schadstoffen vollgepackt, die Ihrem Kind schaden könnten. Zum anderen ist massives Holz robust und langlebig. Achten Sie vor allem darauf, dass die Bügel über abgerundete Kanten verfügen, für kleine Kinder sollte ein abnehmbarer Schutzbügel vorhanden sein. 

Roter Schwedenelch

  • Der bekannteste Schaukelelch lebt im Ikea Spielzeugland und stammt aus der Spielzeugserie Ekorre. Er ist leuchtend rot und kostet um die 30 Euro. Wie man vom Schwedendiscounter gewohnt ist, ist der Aufbau auch für Laien kein Problem und dauert gerade mal ein paar Minuten. Dann kann auch schon losgeschaukelt werden. Der Schaukelelch ist für Kinder ab 18 Monaten geeignet, aber auch kleinere Kinder können unter Aufsicht aufsteigen. 
  • Die vier Stopper am Ende der Bügel verhindern das Umkippen, auch die Lehne sorgt für Sicherheit. An dem Rundstab am Kopf können sich die Kleinen festhalten. Ein lustiges Detail wird Ihr Kind letztendlich vom Elch überzeugen: An seiner Nase trägt er einen feschen Metallring, der beim Wippen klappert.
  • Neben der Holzvariante gibt es auch solche Schaukelelche, die flauschig weichen Plüsch mit Plastik kombinieren. Diese Modelle sind vor allem für kleinere Kinder geeignet. Bei diesen Modellen sollten Sie auf das GS-Zeichen achten.