Amarenakirschen - Rezepte

Amarenakirschen - Rezepte kann man viele finden. Vom Prinzip her muss man aber nicht viel mehr tun, als die Sauerkirschen eindicken zu lassen und Mandelaroma hinzuzufügen.


Amarenakirschen sind aus der italienischen Küche bekannt. Die Sauerkirschen aus dem Norden Italiens werden in einem Zucker-, Mandel- und Vanillesirup eingelegt, was ihren späteren Geschmack nachhaltig prägt. Sehr bekömmlich sind Eiscreme und Desserts mit Amarenakirschen.

 

Amarenakirschen - Rezepte

  • Die einfache Zubereitung von Amarenakirschen bedarf nur weniger Zutaten. Für vier Gläser benötigt man vier Esslöffel Mandelaroma, zwei Kilogramm Zucker, zwei Kilogramm Sauerkirschen und einen Esslöffel Zitronensaft.

 

  • Zunächst kocht man die Kirschen im Zucker bis sie ihren Saft abgeben. Durch das Kochen dickt er mit Hilfe des zuckers ein. Wenn der Saft dickflüssig genug ist, kann man Mandelaroma und Zitronensaft einrühren und das gesamte Gemisch noch einmal 10 bis 15 Minuten weiter köcheln lassen.

 

  • Das Endprodukt füllt man in Gläser ab und verschließt sie fest, indem man ein Vakuum bildet. Dieses kann mit Hilfe von speziellem Spiritus, den man auf den Deckel aufträgt und entzündet, hergestellt werden. Die eingelegten Amarenakirschen sind anschließend für mehrere Monate haltbar.

 

Weitere Ideen für Amarenakirschen - Rezepte

  • Amarenakirschen kann man auch sehr einfach in Gelee oder Marmelade verwandeln. Im Unterschied zu normalem Zucker verwendet man dann einfach Gelierzucker im Verhältnis 2:1 zu den Kirschen.

 

  • Das Gemisch muss man außerdem etwas länger köcheln lassen, damit der Saft der Kirschen auch geliert. Wichtig ist: rühren nicht vergessen. Sobald die Kirschen dickflüssig genug sind, sollten sie sofort ins Glas.

 

  • Zur Probe kann man ein kleines bisschen Gelee auf einen Teller geben und diesen ins Tiefkühlfach stellen. Verwandelt sich die Probe sofort in Gelee, so ist die Konfitüre fertig. Wer kein Mandelaroma zur Hand hat, kann alternativ übrigens auch Amaretto verwenden.

 

Amarenakirschen - Rezepte für Desserts

  • Die fertigen Amarenakirschen bieten sich sehr für die Zubereitung von Desserts an. Z. B. kann man sie in Torten und Schichtspeisen wie Mascarpone geben. Auch der berühmten Schwarzwälder Kirschtorte gibt man in der Regel die italienische Delikatesse bei.

 

  • Empfehlenswert ist es außerdem Vanilleschoten bei der Zubereitung der Amarenakirschen beizufügen. Das gibt der Süßspeise neben dem Mandelaroma eine ganz besondere Note, die nachhaltigen Eindruck verschaffen wird.