Angeln für Anfänger - so gehts

Das Angeln für Anfänger ist etwas sehr schönes und ruhiges, jeder kann das Angeln einfach erlernen, hierfür gibt es ein paar simple Tricks.


Das Angeln für Anfänger ist ein Hobby fernab von Hektik und Stress, jeder kann das Angeln ganz einfach erlernen. Für den ersten Fisch wird nur etwas Geduld und Ruhe benötigt, dann lässt sich schon der ein oder andere kleiner oder sogar größere Fisch fangen. Als erstes wird eine Angelausrüstung benötigt, ein Fachgeschäft ist hierbei sicherlich behilflich, dort kann man genau mitteilen, welchen Fisch man fangen möchte. Wer die Ausrüstung hat kann auch schon direkt zu dem Gewässer, die Fische sind besonders in der Früh recht hungrig, hier ist es um einiges einfacher. Das Plätzchen sollte Ruhe bieten, hier wird die Angelrute nun zusammengebaut. Hierbei ist wichtig, dass die Sehe richtig gespannt ist und keine Knoten entstehen. Bei einem Knoten beißt der Fisch an, die Sehne reißt und der Fisch mit Haken geht verloren.

 

 

Angeln für Anfänger – so funktioniert es

  • Die Angelrute wird mit einem Köder bestückt, diese variieren, welchen Fisch man fangen möchte. Für Karpfen und Forellen werden Mehlwürmer oder Maden verwendet, in der Regel sind Regenwürmer jedoch am häufigsten. Anfänger hatten auch schon Erfolge mit einem Brei aus Wasser, Brot und Fischfutter. Der Schwimmer an der Angelrute wird auf die nötige Tiefe des Gewässers eingestellt. Wurde der Köder angebracht, so wird mit der Angelrute nach hinten ausgeholt, die Rolle mit der Sehne wird geöffnet, dadurch wird die Leine freigegeben und der Köder wird mit wenig Kraft ausgeworfen.

 

  • Jeder kann bei dem Angeln für Anfänger selbst entscheiden, wie weit er den Köder auswerfen möchte. Allerdings sollte man den Köder nicht in Nähe von Seepflanzen auswerfen, hier können sich die Fische verheddern. Nachdem der Köder ausgeworfen wurde, wird er wieder ein paar Meter in die eigene Richtung gezogen. Hierfür wird die Sehne aufgerollt und dadurch werden die Fische bereits auf den Köder aufmerksam. Wenn eine Hand voll mit Ködern in die Richtung des Schwimmers ausgeworfen wird, ist ein Erfolgserlebnis fast garantiert.

 

  • Ein Fisch sollte nun eingeholt werden, wenn dieser angebissen hat, hierfür die Rute mit der Spitze nach unten gehalten, wodurch die Spannung auf der Sehne gemildert wird. Jetzt geht man in aller Ruhe vor und gibt dem Fisch auch ruhig ein paar Meter Sehne, er kann hier weiter kämpfen.

 

 

Angeln für Anfänger – den Fisch an Land holen

  • Wird der Fisch nun müde durch das Kämpfen, wo kann er einfach eingeholt werden. Die Sehne wird weitestgehend aufgekurbelt und man geht mit einem Kescher zum Ufer des Gewässers.

 

  • Ist der Fisch nun in der Nähe, dann wird die Angelrute aufgerichtet und mit dem Kescher wird der Fisch nun vorsichtig aus dem Wasser gehoben. Bei dem Angeln für Anfänger wird der erste Fisch nun betäubt, der Haken entfernt und er wird in einen Eimer mit Wasser gelegt.