Angst

Hier bei Hilfreich finden sie alles zum Thema Gesundheit. Ein großes Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe zu informieren - Angst


Die fast schon klassische Angst des Patienten vor dem Zahnarzt: Oralophobie, welche imerhin zwei bis zehn Prozent der Bevölkerung dazu von zahnärztlicher Behandlung abhält. Man kann dagegen sehr gut etwa mit dem 1999 entwickelten hierarchischen Fragebogen HAF angehen. Schwieriger wird es bei regelrechten Phobien, hier sollte auf professionelle, therapeutische Hilfe zurückgegriffen werden.

Man kann vier Formen der Oralophobie benennen:

Erwartungsangst: Sich bereits im Vorfeld einstellende Angst vor der Angst, also der Behandlung.

Kontrollverlustangst: Angst dem Arzt ausgeliefert zu sein.

Bewertungsangst: Scham, vor dem Behandler einen schlechten Eindruck zu machen, lächerlich zu wirken.

Sekundärangst: Angst vor der Wahrnehmung der eigenen körperlichen Erregung.

Angst hat des weiteren noch die ungünstige Auswirkung, mit Muskelverspannungen einherzugehen, die eine Ausschüttung von Gewebshormonen (Kinine) nach sich zieht, welche das Symptom "Schmerz" auslöst, was wiederum die Angst verstärkt.