Anleitung für Bonsai züchten - Grün für Zuhause

Mit einer Anleitung für Bonsai züchten kann man die Pflanzen im Miniaturformat auch Zuhause züchten und so eine wundervolle Pflanzenpracht zaubern.


Die japanische Pflanzkunst Bonsai ist auch in unseren Breiten sehr beliebt. Die Pflanzen in Miniaturformat sind schön anzusehen und bieten auch Leuten die Möglichkeit, die keinen Garten haben, eine vielfältige Pflanzenpracht in der Wohnung zu haben. Mit der passenden Anleitung für Bonsai züchten, kann man die Miniaturpflanzen auch ganz einfach Zuhause züchten.

Anleitung für Bonsai züchten – die richtige Pflanze
Mit der Anleitung für Bonsai züchten kann man im Prinzip jeden Baum und Strauch aus unseren Breiten als Miniatur züchten. Allerdings sind Pflanzen, die über einen verholzten und möglichst dicken Stamm verfügen, am besten geeignet. Außerdem eignen sich Pflanzen gut, die in der Natur nicht allzu große Nadeln, Früchte oder Blätter hervorbringen. Für die aufrechte Form des Bonsais eignen sich einheimische Nadelbäume, wie beispielsweise Fichten, Lärchen und Tannen sehr gut. Man sollte allerdings bei derartigen Gewächsen in Miniaturformat keine ausgeprägte Symmetrie erwarten.

Anleitung für Bonsai züchten – auf die richtige Zusammensetzung der Erde kommt es an
Doch nicht nur auf die richtige Pflanze, sondern auch auf die richtige Zusammensetzung der Erde kommt es an, wenn man nach einer Anleitung für Bonsai züchten vorgehen möchte. Man sollte darauf achten, dass in der Erde keinerlei Rückstände von Dünger enthalten sind, damit man sicherstellen kann, dass die Nahrung für die Pflanze ausschließlich gezielt und künstlich zugeführt wird. Nur so ist es möglich, das Wachstum zu lenken. Für Früchte tragende oder blühende Pflanzen sollte sich die Erde aus 50 Prozent Lehm, 30 Prozent Sand und 20 Prozent Lauberde zusammensetzen. Bei Laubbäumen sollte die Erde aus 60 Prozent Lehm, 30 Prozent Sand und nur 10 Prozent Lauberde bestehen. Um nun nach Anleitung für Bonsai züchten vorzugehen, wählt man zunächst eine kleine Schale oder einen kleinen Pflanztopf, in den man die Erde in dem jeweiligen Mischungsverhältnis für die ausgewählte Pflanze gibt. Nun schneidet man Wurzeln und Äste der gewählten Pflanze zurück und kann sie in die Erde einsetzen. Durch das jährliche Zurückschneiden der Triebe und Wurzeln bleibt die Pflanze klein und erinnert an eine Miniaturausgabe der natürlichen Pflanzen. Gießen sollte man den Bonsai nur, wenn das Pflanzsubstrat bröselig und trocken ist.