Anschreiben für ein Stipendium - so stellen Sie sich ins beste Licht

Die Bewerbung und somit auch das dazugehörige Anschreiben für ein Stipendium muss absolut maßgeschneidert sein, sonst scheitert man bereits in Runde eins.


Wenn Sie sich um ein Stipendium bewerben, wissen Sie sicherlich genau, was Sie erreichen wollen, denn Stipendien werden erst nach einem sorgfältig ausgewählten Bewerbungsverfahren vergeben. Ob es nun darum geht, den Studienplatz über ein Stipendium finanziert zu bekommen, Forschungsgelder zu erhalten oder Unterstützung für ein künstlerisches Projekt zu bekommen, die Bewerbung und somit auch das Anschreiben für ein Stipendium muss individuell, aussagekräftig und selbstverständlich fehlerfrei sein.

 

 

Die Ausschreibung genau lesen

  • Bevor Sie sich mit Bewerbung und Anschreiben für ein Stipendium beschäftigen, sollten Sie die entsprechenden Ausschreibungsunterlagen noch einmal intensiv lesen. Prüfen Sie genau, ob Sie auch wirklich die Auflagen erfüllen und beschäftigen Sie sich mit dem Erwartungshorizont.

 

  • Hierin finden Sie wahrscheinlich schon Hinweise und Schlüsselbegriffe, die Sie auch in Ihrer Bewerbung unterbringen sollten. Auch wenn es selbstverständlich klingt, sollten Sie ruhig in Ihrem Anschreiben für ein Stipendium betonen, dass Sie die Grundauflagen erfüllen.

 

  • Bewerben Sie sich um ein parteigefördertes Politikstudium, erwähnen Sie Ihre Parteizugehörigkeit. Gleiches gilt für die Religionszugehörigkeit bei einem durch Kirchen vergebenen Stipendium.

 

Ziel und Ergebnis im Auge haben

  • Wenn Sie nun anfangen, Ihr Anschreiben für ein Stipendium zu formulieren, sollten Sie nicht nur auf Ihre Qualitäten, Noten oder bereits veröffentlichte künstlerische Werke verweisen. Besonderen Fokus sollten Sie auf das Ziel beziehungsweise das Ergebnis legen.

 

  • Stellen Sie heraus, warum es gerade Sie sein sollten, dessen Studium gefördert wird. Was sind Ihre Ziele nach dem Studium? Was können Sie dem Stipendiumsträger zurück geben? Bei einem Forschungsstipendium umreißen Sie grob, was das Ziel Ihrer Forschung sein soll und warum Ihr Projekt von großer Bedeutung für die Wissenschaft ist.

 

  • Natürlich können Sie in Ihrem Anschreiben für ein Stipendium nicht zu sehr ins Detail gehen. Es sollte vielmehr Lust darauf machen, sich mit der Bewerbung ernsthaft auseinander zu setzen und neugierig auf das Exposé Ihres Projekts machen.

 

  • Um letzte Fehler auszumerzen und eventuelle Unverständlichkeiten auszuräumen, empfiehlt es sich in jedem Fall, die fertige Bewerbung noch einmal von einer vertrauten Person prüfen zu lassen, denn nur eine fehlerfreie und verständliche Bewerbung öffnet die Tür zu "Runde zwei" auf dem Weg zu Ihrem Wunschstipendium.