Antrag auf Bewerbungskosten: Welche Kosten Sie erstattet bekommen

Welche Kosten Sie für Ihre Bewerbung erstattet bekommen und wo Sie den Antrag auf Bewerbungskosten einreichen können.


Antrag auf Bewerbungsko- sten: Die erste Voraussetz- ung für eine Bewerbungsko- stenerstattung ist, dass man arbeitssuchend gemeldet ist, denn die Kosten für eine Bewerbung werden Ihnen nur dann vom Arbeitsamt erstattet, wenn das Arbeitsamt Sie als Kunden führt. Dort sollten sie erklären, dass Sie Ihre Bewerbungskosten erstattet haben wollen. Das können Sie persönlich machen oder per Telefon. Dann wird Ihnen der Antrag zugeschickt oder man händigt Ihnen einen Antrag aus. In beiden Fällen sollten Sie Ihre Kundennummer bereithalten.

 

Wie Sie den Antrag auf Bewerbungskosten richtig ausfüllen

  • Wenn Ihnen der Antrag auf Bewerbungskosten zugeschickt oder persönlich übergeben wurde, tragen Sie in die dafür vorgesehen Felder Datum, Berufsbezeichnung, Firma und die Stadt in der Sie sich beworben haben ein.

 

  • Weiterhin müssen Sie ankreuzen ob der Arbeitgeber, bei dem Sie sich beworben haben, ganz oder teilweise bereit ist die Kosten zu übernehmen.

 

  • Natürlich müssen sie mit Ihrer Unterschrift am Schluss die Richtigkeit, der von Ihnen gemachten Angaben, bestätigen.

 

  • Sehr wichtig ist auch, dass Sie für jede Bewerbung, die Sie im Antrag vermerkt haben, einen Nachweis einfügen. Das machen Sie indem Sie entweder das Anschreiben kopieren und dem Antrag als Anlage einfügen oder Sie fügen das Antwortschreiben der jeweiligen Firma ein.

 

  • Wenn der Antrag komplett ausgefüllt, unterschrieben und alle Anlagen eingefügt sind, können sie den Antrag persönlich oder per Post beim Arbeitsamt einreichen.

 

  • Der Antrag auf Bewerbungskosten ist ab dem Datum gültig, an dem er beantragt wurde.

 

Antrag auf Bewerbungskosten: Welche Kosten Sie erstattet bekommen

  • Dies lässt sich einfach beantworten. Dazu gehören Kosten für das Bewerbungsfoto, die Bewerbungsmappe, Kosten für Briefmarken, Kosten für Zeugniskopien und Beglaubigungen, Papier, Umschäge, aufgeben von Stellenanzeigen oder auch Bücher zum Thema Bewerbung.

 

  • Generell kann man sagen, dass alle Kosten erstattet werden, die in Verbindung mit einer Bewerbung entstehen.

 

  • Beachten muß man dabei, dass es beim Arbeitsamt eine Obergrenze für Bewerbungskostenserstattung gibt. Diese Obergrenze beträgt 260 Euro pro Jahr.

 

  • Sollten Sie nicht arbeitslos sein, gibt es eine weitere Möglichkeit die Kosten für Bewerbungen erstattet zu bekommen, nämlich als Werbungskosten nicht selbständiger Arbeit beim Finanzamt.