Antrag auf einen Grundbuchauszug - So kommen Sie zum Ziel

Lange war es kein Problem, einen Antrag auf einen Grundbuchauszug zustellen – heute geht es nicht mehr so einfach


Bis vor einigen Jahren waren die Grundbücher öffentlich, jeder konnte sie einsehen. Heute kann aus Datenschutzgründen nur derjenige einen Antrag auf einen Grundbuchauszug stellen, der ein sogenanntes berechtigtes Interesse nachweisen kann.

 

Antrag auf einen Grundbuchauszug – wer kann ihn stellen

  • Prinzipiell gilt, dass nur der Eigentümer für die eigene Immobilie einen Antrag auf einen Grundbuchauszug stellen kann, die Daten vom Nachbarn abzufragen ist nicht gestattet. Er hat die Möglichkeit, den Auszug in Schriftform anzufordern oder ihn persönlich im Grundbuchamt unter Vorlage des Personalausweises abzuholen.

 

  • Des Weiteren können Personen, die ein berechtigtes Interesse nachweisen ebenfalls eine Kopie des Grundbuchauszugs erhalten. Ein berechtigtes Interesse besteht für Notare im Falle einer mit der Immobilie in Zusammenhang stehenden Beurkundung. Die meisten Notariate sind in der Lage online auf das Grundbuch zuzugreifen, weshalb sie jede Abfrage dokumentieren müssen.

 

  • Auch Gläubiger mit einem rechtskräftigen Urteil dürfen auf Antrag das Grundbuch einsehen, da auch sie über das sogenannte berechtigte Interesse verfügen. Oft stehen Immobilienmakler vor dem Problem, dass es ihnen sinnvoll erscheint, die Angaben des Eigentümers mithilfe des Grundbuches zu überprüfen.

 

  • Viele Immobilienbesitzer wissen nicht oder nicht mehr, was eingetragen ist oder bereits gelöscht wurde, welche Zusatzangaben im Wegerecht stehen und so weiter. Verfügt der Makler über einen schriftlichen Vermarktungsauftrag, kann er das Grundbuch zwar einsehen, nicht aber einen Antrag auf einen Grundbuchauszug stellen. Dies funktioniert nur mit einer schriftlichen Vollmacht es Eigentümers.

Formvorschriften für eine Grundbucheinsicht

  • Je nach Bundesland wird das Grundbuch entweder im Amtsgericht oder im Grundbuchamt geführt. Bei einigen großen Grundbuchämtern können die Daten online eingesehen werden, andere sind noch nicht so weit. Damit Zugriff auf die Daten gewährt wird, muss ein schriftlicher Antrag auf Einsicht des Grundbuchs dem Amt vorliegen.

 

  • Dieser kann per Fax oder auf dem Postweg der Behörde zugestellt sein, eine Anfrage per eMail ist nicht möglich. Handelt es sich nicht um den Eigentümer oder einen Notar, muss die Vollmacht des Eigentümers respektive der schriftliche Vermarktungsauftrag angehängt werden. Sowohl für den Eigentümer als auch eine Person mit berechtigtem Interesse gilt, dass der Antrag auf einen Grundbuchauszug keiner besonderen Schriftform bedarf.