Aprikosenmarmelade kochen nach Omas Rezept

Wer hat ihn nicht auf der Zunge, den Geschmack von selbstgemachter Marmelade? Mit etwas Geschick, dem nötigen Wissen und reifen Früchten können sie ganz einfach selber Aprikosenmarmelade kochen !


Jede noch so schmackhafte industriell hergestellte Konfitüre wird nie den Geschmack einer selbstgekochten Marmelade erreichen. Ganz einfach kann man nach Omas Rezept Aprikosenmarmelade kochen. Es bedarf keiner besonderen Begabung, Marmelade oder Konfitüre selbst herzustellen. Das Ergebnis wird bei Beachtung einiger Hinweise ein Genuss für jeden Feinschmecker.

So wird es gemacht

  • Das Wichtigste, um Aprikosenmarmelade kochen zu können, sind ganz reife Früchte. Wer in seinem Garten einen Aprikosenbaum hat, kann diese reif pflücken. Doch auch gekaufte Früchte reifen sehr gut nach, wenn man sie in einem Korb mit reifen Äpfeln einige Tage liegen lässt.
  • Die gewaschenen Aprikosen werden, um die Haut leicht abziehen zu können, mit heißem Wasser übergossen. Schon nach zwei bis drei Minuten kann man die Früchte enthäuten.
  • Nun werden die Kerne entfernt und das Fruchtfleisch in kleine Stücke geschnitten. In einem ausreichend großen Topf vermischt man das Fruchtfleisch mit der entsprechenden Menge Gelierzucker, und fügt noch den Saft einer unbehandelten Zitrone hinzu.
  • Der Geschmack der Aprikosenmarmelade wird durch den Zitronensaft besonders fruchtig, und zudem bleibt durch die Zitronensäure die Farbe der Früchte erhalten. 
  • Diesen Fruchtbrei rührt man kräftig mit einem großen hölzernen Kochlöffel durch und lässt das Ganze etwa drei Stunden zugedeckt stehen, bis man die Aprikosenmarmelade kochen kann. Diese Wartezeit nutzt man zur Vorbereitung aller notwendigen Materialien für das Abfüllen der Marmelade.

Marmelade abfüllen

  • Die Gläser (besonders gut geeignet sind Twist off Gläser) und die dazugehörigen Deckel werden gründlich ausgewaschen und mit kochendem Wasser ausgespült. Gläser und Deckel werden nun sorgfältig abgetrocknet und bereitgestellt. Ebenso eine saubere Schöpfkelle.
  • Ist der Fruchtbrei gut durchgezogen und der Gelierzucker aufgelöst, kann man die Aprikosenmarmelade kochen. Unter ständigem Rühren wird die Masse zum Kochen gebracht und je nach Angabe auf der Verpackung des Gelierzuckers bis zu vier Minuten sprudelnd gekocht.
  • Dabei ist Vorsicht geboten, da die Marmelade schnell hochkocht. Nun füllt man die Marmelade zügig randvoll in die Gläser, wischt den oberen Rand sehr gründlich mit einem feuchten Tuch ab und verschließt die Gläser fest mit dem Schraubdeckel. Einige Minuten werden die gefüllten Gläser mit dem Deckel nach unten stehen gelassen und dann herumgedreht.

 

Aprikosenmarmelade kochen nach einem bewährten Rezept

  • Als Zutaten brauchen Sie 1500 Gramm vorbereitete Aprikosen (gehäutet und entsteint), 500 Gramm Gelierzucker 1:3, Saft einer Zitrone.