Arbeiten auf Kreuzfahrt - Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Arbeiten auf Kreuzfahrt ist für viele ein Traum und bedeutet jeden Tag vollen Einsatz auf hohem Niveau.


Die großen Weltmeere auf einem Kreuzfahrtschiff zu bereisen und dafür Geld zu bekommen, das ist wohl für viele ein Traum. Diesen Traum kann man sich erfüllen, wenn man bereit ist, sein gewohntes Umfeld an Land für sechs Monate am Stück zu verlassen, und für diesen Zeitraum auf seine Privatsphäre verzichten kann. Nach sechs Monaten allerdings hat man einen großen Teil der Welt gesehen und viel Geld verdient.

Der Weg auf ein Kreuzfahrtschiff

  • Zuerst sollte man sich im Klaren darüber sein, dass das Arbeiten auf Kreuzfahrt keinen Urlaub bedeutet. Heueragenturen stellen den Kontakt zu den Kreuzschifffahrtgesellschaften her, aber im Vorfeld wird die Eignung des Bewerbers geprüft.
  • Gutes Englisch ist die wichtigste Voraussetzung, denn Passagiere und eine Crew aus der ganzen Welt treffen hier aufeinander. Von Vorteil ist eine Ausbildung oder Berufserfahrung im Hotel- und Gastgewerbe, aber auch Berufe aus den Branchen Tourismus, Unterhaltung oder Beauty und Wellness sind gefragt. Quereinsteiger haben ebenfalls Chancen, wichtig sind eine extrovertierte Persönlichkeit und eine hohe Teamfähigkeit, weil das Arbeiten auf Kreuzfahrt einen sehr guten Umgang mit Menschen voraussetzt.
  • Bei einer schriftlichen Bewerbung ist es wichtig, sich auf eine spezifische Stelle zu bewerben, und dass die Bewerbung in englischer Sprache verfasst ist. Hat man die Kreuzschifffahrtgesellschaft von sich überzeugt, legt diese die Route und das Schiff fest. Der Arbeitsvertrag wird für sechs Monate abgeschlossen. Anschließend muss zwingend eine Pause von sechs bis acht Wochen eingelegt werden, falls man vorhat, einen neuen Vertrag abzuschließen.

Leben und Arbeiten auf Kreuzfahrt

  • Arbeiten auf Kreuzfahrt bedeutet, auf Privatsphäre zu verzichten, denn man teilt sich die Kabine mit weiteren Personen. Unterkunft und Verpflegung sind frei, ebenso die medizinische Versorgung, somit kann man viel Geld sparen. Es wird sieben Tage in der Woche gearbeitet, dabei kommen täglich 12 bis 14 Arbeitsstunden zusammen.
  • Für das Personal gibt es einen Aufenthaltsbereich, der von den Passagieren separiert ist. Ab und zu hat das Personal die Möglichkeit, Landgänge zu unternehmen und dabei viele Reiseziele selbst zu erleben. Wer seetauglich ist, sollte diese berufliche Erfahrung nutzen. Von zukünftigen Arbeitgebern wird es häufig positiv bewertet, einmal unter extremen Bedingungen gearbeitet zu haben.