Architektur studieren: Das kommt auf Sie zu

Nach dem Schulabschluss möchte jeder möglichst den richtigen Weg für sich und seine Zukunft finden. Wenn Sie überlegen, nach dem Abitur Architektur zu studieren, sollten Sie einige Aspekte in Ihre Entscheidung mit einbeziehen.


Architektur begleitet das alltägliche Leben, prägt das Stadtbild und setzt ein künstlerisches Zeichen. Wer ein kreativer Kopf ist und gern das Ergebnis seiner Kreativität betrachten möchte, für den kommt ein Architekturstudium in Betracht. Bevor Sie sich dafür entscheiden, Architektur zu studieren, sollten Sie sich jedoch über die Voraussetzungen, den Studienalltag und die Berufsmöglichkeiten eingehend informieren.

Voraussetzungen, um Architektur zu studieren

  • In Deutschland können Sie an ungefähr 60 Hochschulen Architekur studieren. Abgesehen von der Hochschul- oder Fachhochschulreife verlangen einige Hochschulen vor der Zulassung einen bestimmten Numerus Clausus, eine Aufnahmeprüfung oder Mappe von ihren Bewerbern.
  • Neben der Auswahl der für Sie in Frage kommenden Bewerbungsmöglichkeiten, hängt die Entscheidung für die richtige Hochschule ebenfalls von dem gewünschten Studienfach ab: Sollen Planung und Entwurf eines Gebäudes oder einer Stadt im Zentrum stehen – oder interessieren Sie sich für Hochbau, Innenarchitektur oder Landschaftsarchitektur? Da diese Entscheidung nicht immer ganz einfach ist, nutzen Sie im Vorfeld am besten die Möglichkeit, den jeweiligen Bereich im Rahmen eines Praktikums kennenzulernen. Auch Beratungsangebote von Hochschulen oder der Tag der offenen Tür können dabei oft weiterhelfen. Weitere Informationen zum Studiengang Architektur finden Sie auch unter http://www.studis-online.de/StudInfo/studienfach.php?what=Architektur.

Der Studienalltag

  • Architektur zu studieren, ist sehr anspruchsvoll und erfordert viel Fleißarbeit. Neben Kreativität und zeichnerischem Können, werden auch technisches Verständnis, Baustoffkunde, Kenntnisse der Statik, rechtliche Grundlagen oder der Umgang mit CAD Software vorausgesetzt.
  • Entwürfe werden, um praxisnah zu arbeiten, oftmals in Gruppen ausgearbeitet. Dies verlangt den Studenten nicht nur ein hohes Maß an Freizeit, sondern auch besonderes Durchsetzungsvermögen gegenüber Mitstudenten ab. Nicht zu vernachlässigen ist auch der finanzielle Aspekt, da Arbeitsproben, Zeichenmaterial, Computerprogramme und Computer eventuell extra angeschafft werden müssen.

Mögliche Studienabschlüsse

  • Bachelor- und Masterabschlüsse sind heute an der Tagesordnung. Nur sehr wenige Hochschulen bieten ihren Studenten noch die Möglichkeit, Architekur auf Diplom zu studieren.
  • Bevor Sie Architekur studieren, sollten Sie überlegen, ob Sie mit dem Bachelor of Arts, Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering abschließen möchten. Um als Architekt in Deutschland arbeiten zu können, müssen Sie ein vierjähriges Studium vorweisen. Sie sollten daher unbedingt einen Master oder Diplomabschluss anstreben. Einige Hochschulen bieten aber auch einen Bachelor in vier Jahren an, der dann berufsqualifizierend ist.