Aroma-Massage - Düfte der Natur genießen

Eine Aroma-Massage stimuliert die Sinne und steigert das Wohlbefinden des Körpers.


Die Aroma-Massage ist in den meisten Fällen eine klassische Massage, die unter Verwendung spezieller ätherischer Öle praktiziert wird. Da der menschliche Geruchssinn sehr empfindlich ist und mit einzelnen Düften verschiedene Dinge assoziiert, kann eine ohnehin entspannende Massage in Kombination mit lieblichen oder erfrischenden Duftstoffen besonders entspannend und regenerierend wirken. Die Verwendung von natürlichen Essenzen zur Stärkung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens war schon bei den antiken Kulturen bekannt. Damals war das Leben mit der Natur viel selbstverständlicher als heute, man lebte mit ihr im Einklang. Die Aromaessenzen, die auch heute noch für die Behandlungen benutzt werden, werden aus verschiedenen Blüten, Früchten, Blättern oder auch Wurzeln gewonnen. Sie sind also hochwertige, rein natürliche Produkte ohne jegliche Zusätze chemischer Substanzen. Bei der Anwendung werden die Essenzen von der Haut aufgenommen und gelangen über die Blutkapillaren in den Körper. Schon nach etwa 20 bis 60 Minuten können die Stoffe in der Atemluft und im Blut nachgewiesen werden.

Dufterlebnis mit heilender Wirkung
Schon beim Betreten des Massageraumes wird man von angenehmen Düften empfangen, durch die eine Atmosphäre von Harmonie und Ruhe entsteht. Durch die angenehmen Gerüche entspannt sich auch der Geist und man kann alltägliche Probleme loslassen. Die rein pflanzlichen und hochkonzentrierten Aromaessenzen dürfen bei der Massage allerdings nicht pur auf die Haut aufgetragen werden und brauchen daher einen Trägerstoff. Hierfür werden feine ätherische Öle verwendet, die sich wohltuend auf die Haut auswirken und sie geschmeidig machen. Die Inhaltsstoffe dringen tief in die oberen Hautschichten ein, zusätzlich werden Nerven-, Blut- und Lymphsystem angeregt. Die für jeden Kunden individuell ausgewählten Düfte sorgen aufgrund des sensiblen Geruchssinns dafür, dass der Stoffwechsel angeregt wird, und fördern zudem das geistige Wohlbefinden. Je nach Bedürfnis der Haut und Vorliebe des Kunden werden verschiedene Öle bei der Behandlung verwendet. So gibt es spezielle Öle für eine belebende und erfrischende Wirkung, Öle, die entzündungshemmend wirken oder wärmen und beruhigen, sowie Öle mit einer konzentrationsfördernden oder schmerzlindernden Wirkung. Auch zur Heilung bei Kopfschmerzen oder zum Beispiel Darmbeschwerden kann die Aromatherapie beitragen. Nach der Behandlung bleibt das Öl noch für etwa vier bis acht Stunden auf der Haut, damit sich seine Wirkung weiter und intensiver entfalten kann. Es sollte außerdem eine kurze Ruhepause direkt nach der Behandlung gemacht werden, in der man die wohltuende Wirkung der Aroma-Massage vollkommen entspannt genießen kann. Wichtig ist hierbei, dass der entspannte Körper nicht so schnell wieder abkühlt. Am besten ist, wenn man sich in eine Decke gehüllt hinlegt und bei ruhiger Musik für eine Weile die Augen schließt.