Arten von Sonnencreme

Es gibt unterschiedliche Arten von Sonnencreme, die sich in erster Linie in der Konsistenz unterscheiden


Creme, Milch, Spray oder Öl. Verschiedene Arten von Sonnenschutzmittel werden in vielen Formen und Eigenschaften angeboten. Sie sind jeweils für unterschiedliche Anlässe oder Hauttypen konzipiert. Aber welche Variante ist für wen und wann geeignet?

Sonnenspray
Das Spray ist für jeden Hauttyp geeignet. Es zieht schnell ein, lässt sich leicht verteilen und hinterlässt keinen fettigen Film auf der Haut und der Kleidung. Auch behaarte Körperstellen
können mit einem Spray leicht geschützt werden. Besonders für aktive Menschen ist es die ideale Lösung, da es leicht und sicher anzuwenden ist. Allerdings besteht bei dieser Form die Gefahr, zu wenig von dem Schutzmittel zu benutzen, da man bei den schnell einziehenden Mitteln schlecht die bereits verwendete Menge einschätzen kann. Um den angegebenen LSF zu erreichen, müssen mindestens 25 Milliliter pro Person und Eincremgang verwendet werden.

Sonnencreme und –milch
Der Sonnenschutz-Klassiker kann sowohl bei trockener als auch bei nicht trockener Haut verwendet werden. Sonnencreme oder Milch enthalten viele Zusatzstoffe, welche die Haut pflegen und ihr Feuchtigkeit spenden. Allergiker sollten darauf achten, dass keine Emulgatoren, Fette und Duft- sowie Parfümstoffe enthalten sind. Diese Produkte, auch wenn sie wasserfest sind, lassen sich leicht durch Schwitzen vom Körper abwaschen und lösen sich beim Baden von der Haut ab. Milch ist hier noch etwas empfindlicher als Creme, hat aber einen geringeren Fettanteil und lässt sich so leichter auf der Haut verteilen.

Sonnengel
Sonnengele gibt es in zwei Varianten. Das Hydrogel wird ohne fettige Bestandteile hergestellt. Menschen mit fettiger Haut oder Mallorca-Akne sollten so ein Gel verwenden. Die fetthaltigen Gele sind für Menschen mit sehr trockener Haut zu empfehlen. Auch Sonnengele lassen sich leicht vom Körper abwaschen. Daher muss man sich mindestens alle zwei Stunden und nach dem Baden erneut eincremen, egal welche Art von Sonnenschutzmittel man verwendet.

Sonnenöl
Durch Sonnenöle hat man die Chance richtig braun zu werden. Aber Vorsicht, Öle sind nur für sonnengebräunte Menschen mit unempfindlicher Haut geeignet. Sie sind meistens nur mit einem sehr geringen LSF zu erhalten, da die Schutzsubstanzen schlecht vom Öl in den Körper gelangen.