Asienreise - Urlaub auf dem größten Kontinent der Erde

Asien als Kontinent ist so facettenreich wie groß. Wegen der unterschiedlichsten Kulturen und Landschaften lohnt sich eine Asienreise in jedem Fall.


Asien gilt als größter der fünf Kontinente. Es erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 44 Quadratkilometern und fast die Hälfte der Erdbevölkerung lebt auf dem asiatischen Kontinent. Eigentlich ist es unmöglich vom „Reiseziel Asien“ zu sprechen, da dieser Kontinent landschaftlich und kulturell extrem unterschiedliche Gebiete und Länder umfasst. So ist für jeden Urlaubswunsch aber auch das passende dabei. Nach einer groben geografischen Einteilung spricht man oft vom Nahen Osten, Südostasien oder Zentralasien.

Der Nahe Osten
Der Nahe Osten steht für den Orient, das Morgenland und eine märchenhafte Stimmung, wie wir sie aus den Geschichten aus Tausenundeiner Nacht kennen. Landschaftlich sieht es eher karg aus, dennoch lohnt sich eine Asienreise auch hierhin. Das dominierende Bild sind Stein- und Sandwüsten, sowie karge Hochplateaus. Jedoch kann man auch die ein oder andere Wüstenoase besuchen. Der Nahe Osten umfasst die Länder der Arabischen Halbinsel und ist islamisch geprägt. Man findet eine Menge alter Bauwerke vergangener Kulturen und kann auch viele biblische Orte besuchen, beispielsweise in Israel den See Genezareth und die Klagemauer. Das arabische Gebiet der Scheiche ist vor allem für seine Ölvorkommen und den Bau-Boom bekannt: Mitten in der Wüste findet man gigantische hochmoderne Städte, direkt an Traumstränden des Roten Meeres und Arabischen Meeres gelegen. Man sollte nur mit einkalkulieren, dass der Nahe Osten kein vollkommen sicheres Reiseziel ist, sondern traditionell und aktuell ein Krisenherd ist.

Südostasien- tropisch und exotisch
Zu Südostasien werden die Inselgebiete der Philippinen und Indonesiens, Indochina und eine Menge weiterer Küstenstaaten, wie Myanmar, Thailand oder Vietnam gezählt. Dieses Gebiet und dessen neuere Geschichte ist stark von der Kolonisation durch Europa geprägt. Es gibt zwischen den Staaten ein starkes Entwicklungsgefälle. So findet man neben weit entwickelten Schwellenstaaten, wie Singapur und Malaysia sehr arme Staaten, wie Laos oder Kambodscha. Das Klima ist zum größten Teil tropisch feucht-warm und vom Monsun geprägt, für Europäer sicher eine ungewöhnlich feuchte Asienreise. Die palmenbewachsene Traumstrände sind auf der ganzen Welt bekannt, sowie die religiösen Bauwerke und Kulturdenkmäler. Ein Besuch lohnt sich, da die Reisekosten auch relativ niedrig sind.

Zentralasien
Zu Zentralasien werden vor allem all die asiatischen Staaten zusammengefasst, die keinen Zugang zum Ozean haben, wobei der größte davon China ist. Auch hier findet man sehr unterschiedliche Landschaften. Angefangen in den Steppen und steinigen Gebirgen Kasachstans, bis hin zu dem Hochplateaus Tibets. Durch die vorwiegend Wüsten und Halbwüsten findet man hier ein kontinentales und trockenes Klima vor. Das zentralasiatische Gebiet zählt zu den am spärlichsten besiedelten. Sehenswert sind aber auf jeden Fall die wenigen großen Städte wie Taschkent, Ulan-Bator oder Aschkabad. Geografische Besonderheiten, wie die mongolische Steppe und die Wüste Gobi, sind besuchenswerte Sehenswürdigkeiten.