Assessment Center - Bewerber unter Beobachtung

In einem sogenannten Assessment Center werden die Bewerber im Rahmen eines Auswahlverfahrens auf Herz und Nieren geprüft. Vor allem das soziale Verhalten und die Stressresistenz stehen dabei auf dem Prüfstand.


Das Wort ist der Schrecken jeden Bewerbers: Assessment Center oder auch AC abgekürzt. Der Begriff bedeutet übersetzt so etwas, wie Beurteilungs-Zentrum und bezeichnet die Abteilung eines Betriebes. Diese versucht anhand von speziellen Auswahlverfahren unter einer den Bewerbern, den oder diejenigen herauszufiltern, die den Anforderungen des Betriebes entsprechen. Diese Auswahlverfahren können sich von einem bis zu mehreren Tagen hinziehen und stellen einen gewissen Kostenaufwand für die Unternehmen dar. Daher werden AC gewöhnlich nur bei besonderen Stellenausschreibungen eingesetzt.

Inhalt des Testverfahrens
Das Ziel des potenziellen Arbeitgebers ist, die Bewerber möglichst umfassend in ihrem sozialen Verhalten, unter Stress und ihre fachliche Qualifikation kennenzulernen. Dabei kann jeder individuell und unter Realbedingungen beurteilt werden, sodass es einschätzbar wird, ob der Kandidat für die jeweilige Stelle geeignet ist. Dafür werden von den AC eine Reihe Testsituationen vorbereitet. Zu Beginn wird meist jeder ausführlich interviewt. Anschließend folgen Aufgaben in unterschiedlichen Situationen, die jedoch aus dem Arbeitsalltag gegriffen sind. Beispielsweise Gruppendiskussionen, bei denen eine „jeder-gegen-jeder“ Situation geschaffen wird. Oft erhält man auch Aufgaben, die man in Gruppen gemeinsam lösen soll, um das Ergebnis vor allen anderen zu präsentieren. Auch sehr typisch sind Rollenspiele. Es werden Gesprächssituationen simuliert, wie zwischen Mitarbeiter und Chef, oder Verkaufsgespräche um das Verhandlungsgeschick zu testen. Sehr beliebt ist auch die sogenannte „Postkorbübung“. Hier wird das Arbeitsvermögen unter hohem Zeitdruck getestet, indem der Bewerber beim Erledigen der Aufgabe Fähigkeiten beweisen muss, wie Organisationsgabe, die Fähigkeit Prioritäten zu setzen und unternehmerisches Denken.
Oft wird zusätzlich ein Intelligenztest durchgeführt, oder ein Persönlichkeits- und Leistungstest mithilfe von Fragebögen.

Vorbereitung auf ein AC-Test
Wer zu einem Test in ein Assessment Center eingeladen ist, sollte sich gründlichst darauf vorbereiten, sonst ist eine Scheitern vorprogrammiert. Viele Tests sind leider nicht von guter Qualität, sondern in hohem Maße standardisiert, sodass es viel bringt, sich über die üblichen Verfahren zu informieren und welches Verhalten in jedem Fall zu vermeiden ist. Man sollte allerdings nicht den Fehler begehen und sich die „richtigen“ Antworten antrainieren. Diese Standardantworten werden sofort als solche erkannt und dem Bewerber negativ angerechnet. Am besten ist es, wenn man die unterschiedlichen Aufgaben übt, beispielsweise überzeugendes Präsentieren und Auftreten, sachliches Diskutieren, konzentriertes und analytisches Arbeiten. Auch sehr wichtig ist, dass man über das aktuelle Tagesgeschehen, vor allem in Wirtschaft und Politik informiert ist.
Viele Universitäten und andere Bildungseinrichtungen bieten außerdem spezielle Kurse an, in denen man diese Situation kennen lernen und die eigenen Fähigkeiten trainieren kann.