Assessment Center trennen die Spreu vom Weizen

Viele große Unternehmen sind in den letzten Jahrzehnten vermehrt dazu übergegangen ihre Bewerber im Assessment Center auf Herz und Nieren zu prüfen.


Der Arbeitsmarkt ist heute mehr denn je stark umkämpft. Große Firmen möchten gerade für Führungspositionen den besten Bewerber einstellen. In vielen deutschen Unternehmen nutzt man seit einigen Jahren daher vermehrt sogenannte Assessment Center, um die Bewerber-Spreu vom Weizen zu trennen.

Definition
Assessment Center wurden erstmalig in den zwanziger Jahren bei der Rekrutierung von deutschen Offizieren eingesetzt. Erst in den sechziger Jahren etablierten sie sich auch als Auswahlverfahren für Führungskräfte in großen amerikanischen Unternehmen. Seit den achtziger Jahren sind Assessment Center auch in Deutschland gern genutzte Verfahren um in Bewerbungsprozess die Spreu vom Weizen zu trennen. Innerhalb des Assessment Centers müssen die Bewerber in einem zeitlichen Rahmen von etwa ein bis zwei Tagen verschiedene Übungen und Situationen durchlaufen. Sinn dieser Übungen ist es, das Verhalten und die Kompetenzen der einzelnen Bewerber zu erkennen, um so den am besten geeigneten Kandidaten auswählen zu können. Entscheidend für die Bewertung sind sowohl fachliche als auch persönliche Kompetenzen der Bewerber.

Ablauf eines Assessment Centers
Beobachtet und beurteilt werden die Teilnehmer des Assessment Centers von sogenannten Assessoren. Diese können qualifizierte Psychologen, aber auch Angestellte des Unternehmens und externe Unternehmensberater sein. Während der Übungen werden die gemachten Beobachtungen auf Bewerbungsbögen notiert. Auf diesen Bögen werden verschiedene Anforderungsdimensionen erfasst, die sich in Abhängigkeit der zu besetzenden Stelle unterscheiden. Die Skalierung der Dimensionen ermöglicht einen konkreten Vergleich einzelner Bewerber. Beliebte Bestandteile eines Assessment Center sind Planspiele, Gruppendiskussionen und Rollenspiele. Außerdem werden von vielen Unternehmen gerne Fallstudien und die berüchtigte Postkorbübung als Testverfahren ausgewählt. Am Ende jedes Assessment Centers folgt das Abschlussgespräch mit einem Einzelinterview.

Wie können Sie sich vorbereiten?
Je nach Unternehmen und Stelle gibt es verschiedene Fähigkeiten die in den Fokus des Interesses geraten. Generelle Tricks, wie Sie ein Assessment Center gut bestehen können, kann es also nicht geben. Wichtig ist, dass Sie sich bei allem, was Sie tun, nicht aus der Ruhe bringen lassen. So behalten Sie stets das Wesentliche im Blick und stellen im gleichen Atemzug auch Ihre Belastbarkeit und Stressresistenz unter Beweis. Achten Sie darauf Sie selbst sein, verstellen bringt Ihnen auf lange Sicht nichts und ein geübter Personaler wird Ihr Verhalten auch schnell entlarven. Informieren Sie sich ausführlich über das Unternehmen, über seine Politik und über aktuelle Geschehnisse. In Karrieremagazinen und Webseiten können Sie sich außerdem über die vielen Standardfragen und -übungen informieren, Diese finden sich auch in Ratgeberbüchern, mit deren Hilfe man sich im Vorfeld vorbereiten kann.