Atelektase: Symptome, Behandlung, Ursachen

Die Atelektase ist oftmals eine Begleiterscheinung anderer Erkrankungen die unbedingt ärztlich behandelt werden sollte.


Bei der Atelektase handelt es sich um ein Belüftungsdefizit in der Lunge. Hier ist entweder keine Luft oder zu wenig Luft in der Lunge vorhanden. Es wird unterschieden zwischen der primären und der sekundären Atelektase. Die primäre ist meist angeboren, z.B. durch eine Lungenunreife oder Lungenfehlbildung. Die sekundäre Atelektase ist eine erworbene Erkrankung.

Ursachen der Fehlbelüftung der Lunge
Es gibt verschiedene Ursachen, die zu einer Fehlbelüftung der Lungen führen können. Häufig findet man hier Turmorerkrankte oder auch an einer COPD erkrankte Menschen. Aber auch Menschen, welche durch eine aufwendige Operation nicht mehr mobil sein können, sind oftmals betroffen. Wenn ein Fremdkörper den Luftweg verschliesst, kann dies zu einer Fehlbelüftung der Lunge führen. Bei Kindern kann zum Beispiel das Verschlucken eines Fremdkörpers oder eines Spielzeugs der Auslöser sein.

Symptome - Atemnot und hoher Puls
Solange die Lunge den Sauerstoffaustausch noch alleine bewältigen kann, macht eine Atelektase selbst keine Beschwerden. Sobald jedoch der Sauerstoffbedarf nicht mehr gedeckt ist kommt es oftmals zu starken Symptomen.
Ein sehr deutliches Zeichen ist häufig die Atemnot und ein sehr hoher Puls. Aber auch der Sauerstoffgehalt im Blut, welcher durch eine ärztliche Messung durchgeführt wird, kann auf eine Atelektase hindeuten. Als Folge bildet sich hier dann oftmals eine Lungenentzündung, da sich im nicht belüfteten Bereich der Lunge häufig Schleim und Sekret ansammelt, welcher sich entzünden kann.

 

Behandlungen und Therapien
Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass das angesammelte Sekret in der Lunge verflüssigt wird und abgehustet werden kann. Dies kann durch bestimmte Klopfmassagen und auch durch schleimverdünnende Medikamente erreicht werden. Manchmal ist jedoch auch eine Bronchoskopie erforderlich, bei welcher der durchführende Arzt das Sekret und den Schleim aus der Lunge absaugt. Die Gabe von Sauerstoff wird bei einer akuten Atelektase ebenso angewandt. Sollte ein organischer Befund die Schuld an der Lungenerkrankung sein, so kann oftmals mit einer Operation das Problem behoben werden. Des Weiteren sind spezielle Atemübungen und Techniken zur Behandlung von Fehlbelüftungen in der Lunge zu empfehlen.
Ein Belüftungsdefizit der Lunge ist sehr häufig eine Begleiterscheinung anderer Erkrankungen. Wie z.B. die COPD, chronische Bronchitis, Mukoviszidose und Lungenkrebs.
Die meisten Atelektasen lösen sich jedoch unter medizinischer Obhut von selbst auf.