Auf der Erfolgsleiter nach oben: Job Coaching

Das Job Coaching hilft bei der Jobsuche und der persönlichen Neuorientierung. Allerdings gibt es in diesem Bereich keine einheitlichen Qualitätsstandards.


Job Coaching kann jedem helfen, egal ob man nach einer Neuorientierung sucht, einen fremden Aufgabenbereich übertragen bekommt oder konkret auf Stellensuche ist – ein Job Coaching kann dabei helfen, berufliche Herausforderungen zu meistern. Der Coach schaut sich beispielsweise Bewerbungsunterlagen an und gibt Verbesserungsvorschläge, er entwickelt zusammen mit dem Klienten Bewerbungsstrategien oder probt Vorstellungsgespräche. Falls gewünscht, begleitet er den Klienten in seinem Joballtag und gibt Anregungen, wie man den Tagesablauf optimieren kann.

Gezielte Unterstützung in jedem Fall

  • Egal, wie die Ausgangssituation des Klienten ist, der Job Coach hilft dabei, mit dem Klienten individuelle Ziele festzulegen und diese umzusetzen. Steht man mitten im Berufsleben, kann er beispielsweise bei der Optimierung der Arbeitsprozesse helfen. In diesem Fall begleitet er den Klienten durch seinen Arbeitstag und gibt hilfreiche Tipps und Anmerkungen weiter.
  • Dieser Service wird vor allem von Menschen in Führungspositionen genutzt. Soll der Klient einen neuen Wirkungsbereich im Unternehmen übernehmen, kann ein Job Coach ebenfalls hilfreich sein. Sind Sie gerade auf Jobsuche? Der Job Coach motiviert den Klienten und hilft bei einer Umorientierung. Er sucht mit ihm Stellen heraus und bietet gezielte Unterstützung.

Für jeden von Vorteil

  • Sowohl für Angestellte als auch für Freiberufler und Unternehmer ist das Job Coaching eine gute Idee. Denn nur durch aktives Zutun kann man seinen Erfolg im Berufsleben steigern. Aktiv zu werden ist mit einem kompetenten Berater an der Seite gleich viel einfacher.
  • Doch ein Coaching hat natürlich seinen Preis. Während Führungskräfte das Job Coaching oft bezahlt bekommen, müssen Arbeitssuchende diese Förderung selbst bezahlen. Wer es sich leisten kann, sollte dennoch über ein Job Coaching nachdenken – es ist eine Investition in die eigene Zukunft.

Noch keine Einheitlichkeit

  • Noch gibt es keine einheitlichen Qualitätskriterien, weswegen hinter der Bezeichnung „Job Coach“ Hochschulabsolventen ohne jegliche Berufserfahrung genau wie Personalmanager oder Managementtrainer stecken können. Zum Teil gibt es sogar Job Coachs, die auf Esoterik spezialisiert sind.
  • Jeder kann in Deutschland diese Beratertätigkeit ausüben. Eine Coaching-Ausbildung ist nicht notwendig. Auch ein Hochschulabschluss oder Führungserfahrung sind keine Voraussetzung, um als Coach zu arbeiten. Prinzipiell kann sich also jeder Job Coach nennen. Momentan gibt es etwa 20 Coaching-Verbände in Deutschland, die die Suche für die Kunden nicht gerade vereinfachen, da jeder Verband eigene Qualitätsstandards hat.