Auf Grundschullehramt studieren - Voraussetzungen, Ablauf, Einstellungschancen

Auf Grundschullehramt studieren: Was man vor dem Studienbeginn beachten sollte, im Hinblick auf das Fachgebiet als Grundschullehrer, die Voraussetzungen für diesen Beruf und die richtige Wahl des Studienortes.


Nach Abschluss der Schullaufbahn stehen junge Erwachsene vor der schwierigen Entscheidung über ihre Zukunft und ihr zukünftiges Berufsleben. Wer sich für das Studium des Lehramtes oder speziell des Grundschullehramts entscheidet, sollte in erster Linie Freude am Umgang mit Kindern haben, geduldig sein und auf die Bedürfnisse von Kindern eingehen können. Der folgende Text soll Informationen liefern über die einzelnen Schritte, die es zu beachten gilt, wenn man auf Grundschullehramt studieren möchte.

Verschiedene Studiengänge für das auf Grundschullehramt studieren
Als Erstes ist festzuhalten, dass sich die Möglichkeit, Grundschullehramt zu studieren, je nach Bundesland voneinander unterscheiden. Das reine Grundschullehramt ohne Zusätze kann unter Anderem in Sachsen, Hessen und Bayern studiert werden. Grundschullehramt in Kombination mit dem Hauptschullehramt wird in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg angeboten. Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen beispielsweise legen alle drei Schulformen in ein einziges Studium, wobei in Niedersachsen dann ein Schwerpunkt auf die Grundschule gelegt werden kann.

Auf Grundschullehramt studieren: Ablauf

  • In den meisten Fällen wird das Studium mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen. Manche Hochschulen bieten auch schon einen entsprechenden Bachelor- oder Masterstudiengang an. Hier gilt zu beachten, dass ein Master of Education unbedingte Voraussetzung ist, um als Lehrer arbeiten zu können.

 

  • Je nach Bundesland ist die Studienzeit auf zwischen sechs und neun Semester festgelegt, in dessen Anschluss meist ein zweijähriges Referendariat absolviert werden muss. Allerdings müssen auch schon während dem Studium verschiedene Praktika in verschiedenen Schulen absolviert werden; je nach Universität ist dies entweder im Studienplan festgelegt oder die Semesterferien müssen für Praktika verwendet werden.

 

  • Bei diesen Praktika sollen die Studierenden genauen Einblick in den Alltag eines Lehrers bekommen; eventuell erhält der Student die Möglichkeit, selbst Unterrichtsstunden zu gestalten, um einen noch tieferen Einblick in seinen späteren Beruf zu bekommen. Die Dauer und genaue Anzahl der Praktika variiert je nach Universität und Bundesland.

 

  • Es besteht die Möglichkeit, dass man als Grundschullehrer auch an Hauptschulen eingesetzt werden kann, insbesondere, wenn man Grund- und Hauptschullehramt in Kombination studiert. Dies sollte beachtet werden, wenn man auf Grundschullehramt studieren möchte.