Auf ins Paradies: Inselurlaub

Ein Inselurlaub in Deutschland, im Mittelmeer oder in weiter Ferne, hat immer etwas Besonderes. Traumstrände findet man auf der ganzen Welt.


Tagsüber im Meer planschen, tauchen oder schnorcheln lernen, sich am Strand erholen und abends den Sonnenuntergang betrachten – ein Inselurlaub, egal ob es sich dabei um einen Ort im Mittelmeer, der Nord- oder Ostsee oder gar der Karibik handelt – Traumstrände findet man überall.

Warum in die Ferne schweifen?
Man muss keine stundenlange Fernreise ertragen, um idyllischen Inselurlaub zu machen. Deutsche Inseln in der Nord- und Ostsee haben ebenfalls einiges zu bieten. Während man auf Sylt, Amrum, Föhr, Pellworm, Borkum, Baltrum und Spiekeroog die Gezeiten erleben kann, besticht die Ostsee durch eine hohe Wasserqualität, die zum Baden einlädt. Rügen, Deutschlands größte Insel, ist seit der Fertigstellung der neuen Rügenbrücke gut erreichbar und fasziniert Besucher durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Ostsee, Bodden und unberührten Wäldern. Auch Usedom ist eine Reise wert. Wer die Insel besucht, kann sogar einen Ausflug nach Polen machen – die Insel ist zweigeteilt. Fehmarn ist durch den Fehmarnbelt optimal zu erreichen und besticht durch eine naturbelassene Landschaft. Hiddensee ist deutlich kleiner und dadurch besonders für Touristen geeignet, die absolute Ruhe und Erholung suchen.

Hauptsache warm
Wer die Wärme und die südliche Lebensfreude sucht, kann auf einer Mittelmeerinsel seinen Inselurlaub verbringen. Neben Mallorca sind auch die Balearen Menorca, Formentera und Cabrera landschaftlich reizvoll. Wer feiern will, ist gut auf Ibiza aufgehoben. Doch auch die griechischen Inseln Kreta, Rhodos, Korfu, Santorini und Mykonos ziehen Jahr für Jahr Touristenströme an. Kreta gilt ob seiner weißen Strände gar als die Karibikinsel des Mittelmeers. Neben einem angenehmen Klima für den Badeurlaub kommt auf den griechischen Inseln auch die kulturelle Seite nicht zu kurz. Wer eher das Dolce Vita sucht, fühlt sich auf Sizilien, Capri oder Sardinien wohl. Auf Capri kann man sich nicht nur im Meer abkühlen, die Blaue Grotte sollte ebenfalls besucht werden. Sie diente den römischen Kaisern als persönliche Badeanstalt. Aber auch der Atlantik hat einiges zu bieten. Die Kanaren locken jedes Jahr wieder Scharen von Touristen auf ihre Inseln. Hier ist das Meer allerdings etwas wilder als auf den Mittelmeerinseln.

Abseits von Touristenmassen
Exklusiver ist da schon ein Strandurlaub auf exotischen Karibikinseln oder Inselgruppen im Indischen Ozean. Die Malediven sind eine solche Inselgruppe. Die lange, beschwerliche Anreise, zum Teil mit Kleinflugzeugen, wird durch den Aufenthalt auf einer von 2000 Inseln oder Atollen belohnt. Hier sind die Zustände nicht nur für Taucher paradiesisch. Ebenfalls im Indischen Ozean liegt Mauritius. Die Insel wurde lange von Kolonialherren beherrscht, deren Einfluss noch deutlich sichtbar ist. Auch Sansibar, Bali, die Seychellen oder Barbados versprechen traumhaften Badeurlaub auf paradiesisch schönen Inseln.