Aufbau der Haut und Hautalterung

Unsere Haut besteht nicht aus vielen verschiednen Schichten, sondern auch über eine spezifische Struktur. Da sie - wie auch die Leber oder das Herz - ein Organ ist, bedarf Sie der richtigen Pflege - denn sonst entstehen Krankheiten.


Mit einer Oberfläche von 1,5 bis 1,8 Quadratmetern ist die Haut (lat. Cutis) das größte menschliche Organ und kann sogar bis zu 15 Kilogramm des Körpergewichtes einnehmen. Besonders faszinierend ist der komplexe Aufbau der Haut, wobei jede Schicht unterschiedliche Funktionen übernimmt.

Der Aufbau der Haut

  • Unsere Haut bedeckt den gesamten Körper und schützt ihn vor mechanischen, chemischen und thermischen Schäden sowie vor Austrocknung, Abkühlung und dem Eindringen von Bakterien. Durch die vielzähligen Hautdrüsen ist die Haut zudem in der Lage Temperatur- und Wasserhaushalt des Körpers zu regulieren.
  • Darüber hinaus ist die Haut ein komplexes Sinnesorgan, da durch sie Berührungen und Schmerz gespürt werden. Auch als Kommunikationsträger ist die Cutis zu verstehen, da Gefühlsregungen, wie zum Beispiel das Erröten des Gesichtes, durch sie erkennbar werden.
  • Die Haut stellt somit eine direkte Verbindung zur Außenwelt dar. Einige Stoffe können problemlos in die Haut eindringen, so spielen Cremes und Salben eine wichtige Rolle bei einer Reihe von Therapien und bei der Hautpflege.

Hautalterung durch verschiedene Faktoren beeinflusst

  • Äußere Einflüsse auf die Haut wie Sonneneinstrahlung und Umweltschadstoffe sind Faktoren, die die Haut schädigen und frühzeitig altern lassen. Auch Ernährungsweise und Lebensart des Menschen haben Einfluss auf die Hautstruktur.
  • Die Nachfrage nach Anti-Aging-Mitteln und Präparaten, die ein jüngeres Aussehen versprechen, ist daher in den letzen Jahren deutlich gestiegen. Ständig erreichen uns neue Meldungen über effektive Behandlungsmethoden und Substanzen, die uns wieder ein paar Jahre jünger aussehen lassen. Kaum jemand weiß jedoch über die potenziellen Wirkungsweisen dieser neuartigen Produkte und Methoden Bescheid.
  • Was können diese Anti-Aging-Maßnahmen letztendlich bewirken? Um diese Frage beantworten zu können, ist es zunächst erforderlich, den einzigartigen Aufbau der Haut und ihre physiologischen Funktionen zu verstehen. Weitergehend sind die Kenntnisse über die Hautalterungsprozesse maßgeblich für das Verständnis der Wirkungsweisen verschiedener Anti-Aging-Maßnahmen.