Aufsatz schreiben lernen - Tipps und Tricks

Mit ein wenig Übung und einer gut durchdachten Struktur kann es fast jeder, denn Aufsatz schreiben lernen ist kein Hexerei.


Viele erinnern sich noch mit Grausen an die Schulzeit. Nicht nur Mathematik wird gerne ins Feld geführt, wenn es um die unbeliebtesten Fächer geht, auch Deutsch steht auf der Liste häufig oben. Das liegt weniger an der stellenweise doch sehr angestaubten Pflichtlektüre, als an den Aufsätzen, die geschrieben werden mussten. Themen wie „Mein schönstes Ferienerlebnis“, oder „Was ich später einmal werden will“, hinterlassen bei den meisten Schülern eine plötzliche Leere im Kopf und eignen sich nur bedingt zum Aufsatz schreiben lernen. Aber auch bei anderen Themen kommt es vor, dass selbst ansonsten redegewandte Schüler mit den Wörtern ringen. Die Sätze klingen hölzern, der Text wird nicht lebendig oder ist sogar völlig uninteressant.

Der Aufbau von Aufsätzen

  • Wie jede gute Geschichte haben auch Aufsätze eine feste Struktur. Kennen Sie das Grundgerüst, ist Aufsatz schreiben lernen auf einmal ganz leicht. Denn Sie können sich wie an einem Bauplan orientieren und füllen die einzelnen Punkte „nur“ noch mit Leben. Was braucht man zum Aufsatz schreiben lernen? Zuerst sind die Rahmenbedingungen zu klären: Was ist das Thema des Aufsatzes, worum soll es in dem Text gehen? Wie viel Platz haben Sie zur Verfügung, wie lang soll der Aufsatz werden? Für wen schreiben Sie den Aufsatz, wer ist Ihre Zielgruppe?
  • Haben Sie diese Fragen beantwortet, können Sie sich an die Stoffsammlung zu Ihrem Thema machen. Welche Informationen müssen unbedingt in den Text einfließen, welche haben eher unterhaltenden Charakter? Recherchieren Sie Ihr Thema gründlich und machen Sie sich Notizen zu den einzelnen Punkten. Haben Sie genügend Informationen gesammelt, beginnen Sie im nächsten Schritt mit der Gliederung.
  • Jeder Aufsatz sollte eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss haben. Die Einleitung führt auf die Geschichte hin. Sie gibt einen kurzen Überblick und dient der Orientierung des Lesers. Die Fragen „Worum geht es?“ und „Wer ist beteiligt?“ sollten an dieser Stelle beantwortet werden. Eine Einleitung ist kurz. Sie sollte nicht mehr als 10 Prozent des gesamten Textes ausmachen. Im Hauptteil wird die eigentliche Geschichte des Aufsatzes erzählt. „Was genau ist passiert?“ und „Wie haben die Beteiligten reagiert?“ sind Fragen, die Sie sich in diesem Zusammenhang stellen können. Bei einem Sachthema werden im Hauptteil die Argumente angeführt. Der Schluss ist ähnlich kurz gehalten wie die Einleitung. Die Pointe der Geschichte wird präsentiert, Ergebnisse werden zusammengefasst.

Tipps und Tricks

  • Mit ein wenig Übung und ein paar kleinen Tricks wird Aufsatz schreiben lernen ganz einfach. Beziehen Sie bei Ihrer Recherche ruhig Freunde und Bekannte mit ein. Was wissen sie über das Thema, was denken sie dazu? Ihr Aufsatz bekommt dadurch zusätzliche Facetten. Notieren Sie Ihre Stoffsammlung und Ihre Stichpunkte auf Karteikarten. So können Sie die Karten später in jede gewünschte Reihenfolge bringen. Beachten Sie dabei die Grobeinteilung nach Einleitung, Hauptteil und Schluss. Die einzelnen Punkte brauchen Sie für den endgültigen Text dann nur noch ausformulieren.
  • Beim Aufsatz schreiben lernen zählt aber nicht nur eine übersichtliche Struktur, sondern auch eine anschauliche Sprache. Schreiben Sie in Bildern und bringen Sie viele Beispiele. Arbeiten Sie mit einem Synonym-Wörterbuch, um abwechslungsreich zu formulieren. Und zu guter Letzt: Überprüfen Sie Ihren Text auf Rechtschreibfehler. Fertig!