Aufwärmspiele für Kleinkinder: Vor dem Sport ist nach dem Sport

Mit Aufwärmspiele für Kleinkinder die Kleinen für Sport begeistern und nebenbei fit halten


Kleinen Kindern beizubringen, wie wichtig sportliche Aktivität ist, erweist sich oftmals als schwierig. Im Kindergartenalter möchten die Kinder lieber spielen, als diszipliniert zu turnen und darum empfiehlt es sich vor dem Sport ein paar Aufwärmspiele für Kleinkinder zu machen.

 

 

Sport mit Gesang und Geschichten kombinieren

  • Es gibt zahllose Ideen für Aufwärmspiele, doch müssen sie auch für Kinder geeignet sein und auf Dauer nicht zu langweilig werden. Sie könnten mit den Kindern auf Bärenjagd gehen. Da machen Sie Aktionen vor, die die Kinder nachmachen müssen.

 

  • Wenn Sie auf der Jagd zum Beispiel an einem Teich haltmachen, dann machen Sie Schwimmübungen vor, oder klettern Sie über einen imaginären Berg. Sobald Sie in der Höhle des Bären ankommen, dann erschrecken sie sich so fürchterlich, dass Sie mit den Kindern fliehen möchten - zurück über den Berg und durch den Teich.

 

  • Dabei sollten Sie nicht vergessen die dazugehörigen Übungen zu machen. Oder 1-2-3 im Sauseschritt - da ziehen alle Kinder mit! Bilden Sie einen Kreis und bewegen Sie sich im Uhrzeigersinn.

 

  • Singen Sie den passenden Text dazu und wenn der Name eines Kindes fällt, muss dieses in die Mitte und schneller im Kreis laufen, weil es laut Text an den anderen vorbeizieht.

 

Der Klassiker für Kleinkinder - der Plumpssack

  • Wer kennt eines der schönsten und beliebtesten Aufwärmspiele für Kleinkinder nicht? Der Plumpssack ist ein Spiel, dass Kinder sogar noch bis in die ersten Klassen der Grundschule für das Aufwärmen spielen.

 

  • Die Kinder stellen sich gegenüber im Kreis auf und ein Kind geht um den Kreis herum und legt den Plumpssack hinter eines der Kinder. dabei wird ein Reim aufgesagt: "Dreht euch nicht um! Der Plumpssack geht 'rum. Wer sich umdreht oder lacht, der kriegt den Buckel blau gemacht!"

 

  • Wenn eines der Kinder bemerkt, dass der Plumpssack hinter ihm liegt, dann muss es ihn aufheben und versuchen das Kind zu fangen, dass den Sack abgelegt hat. Hierfür rennen beide einmal um den Kreis herum und derjenige, der als erstes ankommt, stellt sich in die freigewordene Lücke.