Augenform - optische Mängel am Auge ausbessern

Kleine Unschönheiten an der Augenform lassen sich durch das richtige Makeup optisch korrigieren


Nicht bei jedem Gesicht ist die Augenpartie optimal proportioniert. Zu den bekanntesten sogenannten Problemfällen zählen die Schlupflider, kleine Augen und asiatische Augen. Doch diese an Mängel empfundene Augenform kann korrigiert werden. Mithilfe einiger speziellen Schminktricks lassen sich die Augen wieder in das richtige Licht rücken.

Versuchen Ihre Augen sich zu verstecken?
Von Schlupfliedern ist die Rede, wenn das bewegliche Lid kaum oder nicht sichtbar ist. Daran kann die jeweilige Veranlagung schuld sein, oder auch das Alter, das sich nun mal nicht aufhalten lässt. Betont man das Lid jedoch mit hellen Tönen wirkt es schon mal hervorgehoben. Besonders eignen sich hier Highlightercremes, die mit dem Schaumstoff-Applikator aufgetragen werden. Anschließend wird die Creme mit Puder oder hellem Lidschatten fixiert. Dann kann das Lid mit Farbe noch visuell geliftet werden. Dabei wird mit einem angefeuchteten Lidschattenpinsel dunkler Lidschatten entlang des Knochens der Augenhöhle ein leichter Bogen gezeichnet. Aufgrund der Form wird diese Technik auch als „Bananentechnik“ bezeichnet. Wichtig ist hierbei die Konturen des dunklen Lidschattens mit dem Pinsel anschließend in Richtung der Brauen zu verblenden. Anschließend die Wimpern tuschen- fertig. Sollte das Schlupflied so ausgeprägt sein, dass es bis knapp über den Wimpernrand reicht, so kann noch extremer vorgegangen werden und das gesamte Lid mit schwarzem oder dunkelbraunem Lidschatten ausgefüllt werden.

Problemfall: eng stehende Augen
Hier gilt es die Augen optisch weiter von einander zu entfernen. Auch hierzu benötigen Sie zwei verschieden helle Lidschattenfarben. Zuerst wird der hellere Ton auf das gesamte Lid und vor allem am inneren Augenwinkel aufgetragen. Dadurch wird die Augenpartie bereits breiter. Im Anschluss wird die dunklere Nuance am äußeren Augenwinkel aufgetragen und nach oben, außen gezogen. Um die Betonung noch intensiver auf die Außenpartien zu legen kann ein Lidstrich mit dunklem Kajal von der Lidmitte bis über den Lidrand hinaus gemalt werden. Das Finale bildet auch hier die Betonung der Wimpern mit Mascara – außen ruhig großzügiger sein.
 Weit auseinander stehende Augen
In diesem Fall benötigen Sie ebenfalls zwei unterschiedlich dunkle, dennoch zueinander passende Farbtöne für Lidschatten. Es wird die Schminktechnik der Smokey Eyes angewendet. Wichtig ist, dass Sie mehr das Innenauge betonen. Zum Schluss betonen Sie die oberen und unteren Wimpern kräftig mit Mascara.

Augenform: Kleine Augen
In diesem Fall kommt es darauf an, die Augen mehr aus dem Gesicht herauszulösen und sie offener erscheinen zu lassen. Folglich sind dunkle Nuancen weniger geeignet. Beschränken Sie sich auf helle und mittlere Töne. Wie bei eng stehenden Augen sollten hier die Außenwinkel stärker bedacht werden.

Augenform: Asiatische Augen
Haben Sie asiatisch wirkende Augen, dann sollten Sie die Wimpern und ihre unmittelbare Umgebung stärker betonen. Dazu sollte vor allem das äußere Augenlid, sowohl oben als auch unten mehr mit Farbe bedacht werden.