Augentraining bringt die Konzentration zurück

Sitzt man aus beruflichen Gründen tagtäglich stundenlang vor dem Computer, kann es zu Kopf- und speziell Augenschmerzen kommen. Richtiges Augentraining kann da vorbeugen.


Der tägliche Umgang mit Computern ist zum Alltag geworden. Aber nicht nur im Beruf nimmt die Bildschirmarbeit zu, auch nach Feierabend in den eigenen vier Wänden wird der PC häufig zum privaten Vergnügen erneut hochgefahren. Das alles bedeutet jede Menge Stress für unser körpereigenes Hochleistungszentrum – unser Gehirn. Besonders unsere Augen leiden unter dem ständigen Betrachten des Monitors. Deshalb ist es besonders wichtig, diesen ebenso wichtigen wie auch empfindlichen Organen zwischendurch mit ein wenig Augentraining immer mal wieder eine kleine Ruhepause zu gönnen.

Erholung für die Augen
Nach einer gewissen Zeit ist das Auge schlicht und ergreifend überlastet. Dann kann es passieren, dass die Linse die Schärfe des Gesehenen nicht mehr richtig einstellen kann, sodass man alles verschwommen sieht oder gar die Sehleistung insgesamt reduziert ist. Außerdem kann es passieren, dass beim Starren auf den Monitor einfach zu wenig geblinzelt wird und die Augen nicht mehr genug Flüssigkeit produzieren können. Dann trocknet das Auge aus, fängt an zu jucken und rötet sich. Um dem Auge etwas Gutes zu tun, sollte man in einer ruhigen Minute Augentraining machen. Hilfreich stellt Ihnen ganz spezielle Übungen vor, die Ihnen mit einem minimalen Zeitaufwand eine maximale Konzentrationsleistung bescheren werden.

Augenfitness im Büro
Als erstes entspannen Sie, indem Sie Ihre Augen schließen und dabei tief ein- und ausatmen. Lassen Sie die Augen etwa eine halbe Minute lang geschlossen. Wenn Sie sie dann wieder öffnen, werden trockene und brennende Augen verschwunden sein.
Wenn Sie merken, dass ihre Augen nicht mehr so wollen wie Sie, blicken Sie abwechselnd auf einen Punkt oder Gegenstand in der Nähe und auf einen in der Ferne. Auf diese Weise wird ihr Blick wieder für das Wesentliche geschärft. Wiederholen Sie diese Übung ruhig ein paar Mal und immer dann, wenn Sie merken, dass die Sicht wieder unscharf wird.
Um Ihre Augen zwischendurch einfach nur ein wenig zu trainieren, sollten Sie täglich immer mal wieder für ein paar Sekunden nach rechts und dann nach links beziehungsweise nach oben und dann nach unten gucken. Bewegen Sie dabei nur die Augen, nicht aber den Kopf. Halten Sie dann in der jeweiligen Position für ein paar Atemzüge inne, bevor Sie zur gegenüberliegenden Seite blicken.
Wenn Sie diese einfachen Übungen in den Alltag einbauen und regelmäßig befolgen, werden Sie schnell Erfolge bezüglich ihrer Sehkraft und Konzentration bemerken.