Ausbildung beim Jugendamt - Möglichkeiten und Berufsaussichten

Das Jugendamt ist Teil von Kreis-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen mit vielfältigen Aufgaben


Das Jugendamt ist Sachgebiet oder Dezernat von Kreis--, Stadt- oder Gemeindeverwaltungen. Die Aufgaben sind vielfältig und richten sich nach Gesetz und Dienstanweisungen. Die Ausbildung beim Jugendamt erfolgt sowohl für den allgemeinen Verwaltungsdienst wie für Aufgaben der Jugendpflege. Ausbildung beim Jugendamt: Die Kreis- und Kommunalverwaltungen bilden Mitarbeiter für den mittleren und gehobenen Verwaltungsdienst aus. Die Ausbildung erfolgt teils im Angestellten-, teils im Beamtenverhältnis. Anwärter für den gehobenen Verwaltungsdienst sind meist Beamte auf Widerruf, solche für den mittleren Dienst Angestellte. Die Ausbildung beim Jugendamt ist Teil des Ausbildungsganges, wobei die zum gehobenen Dienst heute als duales mit dem Bachelor-Abschluss als Verwaltungswirt endet Im Rahmen der Ausbildung beim Jugendamt lernen die jungen Mitarbeiter alle Seiten der Arbeit dieser Dienststelle kennen - sowohl als reine Verwaltungsbehörde wie als Träger oder Aufsicht für Jugendhilfe-Einrichtungen oder in der allgemeinen Gefahrenabwehr für Kinder und Jugendliche.

Ausbildung beim Jugendamt als Teil der Verwaltung
Das Jugendamt beschäftigt in der Verwaltung Angestellte und Beamte des mittleren und gehobenen Dienstes. Beamte werden meist in die Besoldungsgruppen A 7 bis A 9 im mittleren Dienst, im gehobenen Dienst von A 9 bis 11 eingereiht. Es bieten sich die in der Kommunalverwaltung üblichen Aufstiegsmöglichkeiten, wobei in andere Abteilungen der Verwaltung gewechselt werden muss. Für die Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe werden meist Sozialarbeiter beschäftigt. Das sind in der Regel Sozialpädagogen, die eine entsprechende Fach- oder Fachhochschule besucht haben und für die Beschäftigung im Jugendamt informatorisch in die dortige Tätigkeit als Ausbildung im Jugendamt eingeführt werden. Daneben kommen zunehmend Sozialpädagogische Assistenten für die Mitarbeit in solchen Einrichtungen in Betracht. Früher wurden hier Fürsorgerinnen und Fürsorger beschäftigt, die ihre Qualifikation mehr oder minder durch die aktive Berufsarbeit erfahren hatten. Das ist heute nicht mehr vorstellbar. Viele Möglichkeiten bieten sich aber für Seiteneinsteiger aus anderen Berufen.

Ausbildung im Jugendamt: Berufsbild im Wandel

Das Jugendamt ist teils selbst Träger von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe wie Heimen oder Jugendtreffs, teils übt es die Aufsicht aus. Das fängt mit Kindertagesstätten an und endet mit den Jugendbetreuungsangeboten von Sportvereinen oder Sozialverbänden. Die dortigen Mitarbeiter müssen dem Jugendamt ihre Qualifikation nachweisen und die Einrichtungen werden auf kinder- und jugendgemäße Ausstattung überprüft. Darüber hinaus ist das Jugendamt zunehmend in der Gefahrenabwehr selbst tätig und besetzt zusammen mit der Polizei bei großen Festen Jugendschutzstaffeln