Ausgefallene Rezepte - so verblüffen Sie Ihre Gäste

Ausgefallene Rezepte zu kochen muss nicht heißen, dass Sie Ihre Gäste zu geschmacklichen Höchstleistungen zwingen müssen, mit einfachen Tricks lassen sich viele bekannte Gerichte sowohl im Geschmack, aber vor allem auch optisch zu echten Hinguckern verändern.


Ein gemütlicher Abend in geselliger Runde entspannt viele Menschen nach einem langen Tag. Möchte man mal nicht in einem Restaurant sitzen, sondern in gewohnter Atmosphäre mit seinen Liebsten zusammen sitzen, bleibt die gute alte Alternative, seine Gäste selbst zu bekochen. Zumeist möchte man es aber nicht bei Nudeln mit Tomatensauce belassen. Daher kommen jetzt ausgefallene Rezepte immer mehr in Mode, um die Gäste besonders zu überraschen.

 

Neue Geschmackswelten entdecken

  • Gerade Menschen, die an die gute alte Hausmannskost gewöhnt sind, können Gerichte aus ferneren Kulturen, wie Sushi, Reisbällchen oder exotisch-fruchtige Saucen eine ganz neue Welt eröffnen.

 

  • Im Internet gibt es dazu tausende interessante Rezepte aus aller Herren Länder. Wer sich nicht an ganz neue Rezepte heranwagt, kann auch nur einige untypische Zutaten verwenden, um ausgefallene Rezepte zu kreieren.

 

  • Bei jedem Gang können sich ganz besonders feine Nuancen so exotisch auswirken, dass aus den Klassikern ganz ausgefallene Rezepte werden. Besonders die Kombination aus herzhaften und süßlichen Zutaten, wie zum Beispiel eine Vanillenote in der Sauce oder Chili im Dessert haben schon viele Gaumen entzückt.

 

Das Auge isst mit

  • Natürlich kann es auch sein, dass man ausgefallene Rezepte ausprobieren möchte, sich aber nicht gern auf neue Geschmacksrichtungen einlassen möchte. Das muss jedoch nicht unbedingt heißen, dass man jedes mal das gleiche auf dem Teller haben muss.

 

  • Auch optisch lassen sich viele Gerichte zu einem ausgefallenen Rezept machen, in dem man einfach die Farben verändert. Blaue Lebensmittelfarbe ins Nudelwasser, rote Farbe in die Sahnesauce und schon ist die Geschmacksverwirrung perfekt.

 

  • Ganz andere Dinge lassen sich aus frischem Gemüse als Beilage zaubern. Mit einem guten Messer und einigen kreativen Ideen aus dem Internet stehen auf einmal Fliegenpilze und Karottenköpfe auf dem Tellerrand, die jeden Gast zum Schmunzeln bringen.

 

Mutiges Leuchten, Blitzartiges Erstarren

  • Für die etwas erfahreneren Köche gibt es im Netz einige Kochsets, mit denen man tatsächlich prachtvolle Kunstwerke hervorbringen kann. Darunter befindet sich zum Beispiel ein Stoff namens „Illuzoon“, welcher Lebensmittel unter UV-Licht zum Leuchten bringt.

 

  • Die Sets für die „molekulare Küche“ beinhalten außerdem verschiedene Stoffe, mit denen vor allem das Dessert zu einem echten Highlight wird. Saftperlen, heißes Eis oder stabiler Kaffeeschaum sind damit kein Problem mehr.

 

  • Es muss also nicht immer ein neuer Geschmack sein. Die Optik kann auch schon viele neue ausgefallene Rezepte schaffen, bei denen garantiert ist, dass sie den Gästen gefallen wird – sowohl geschmacklich, als auch optisch.