Ausgefallene Rezepte zum Backen

Nicht nur Weihnachten bietet sich zum Backen von ausgefallenen Rezepten an, auch während des Jahres hat ein besonderes Gebäck oder Kuchen seinen Reiz.


Wer Lust zum Backen hat, überlegt sich oftmals, ob es nicht doch noch etwas anderes als die üblichen Standardrezepte gibt. Im Internet sind viele ausgefallene Backrezepte zu finden, inzwischen gibt es Kochbücher, die das Besondere versprechen, doch mit etwas Fantasie und Experimentierfreude kann auch aus dem langweiligsten Standardgebäck ein ganz besonderes Geschmackserlebnis werden.

Chilikuchen mit Schokolade und Rote-Bete-Kuchen – ein etwas anderes Gebäck

  • Ein etwas ausgefalleneres Rezept zum Backen ist ein Chilikuchen mit Schokolade. Dafür wird Schokolade geschmolzen und kalte Butter sowie Chilipulver solange untergerührt, bis eine sämige Creme entstanden ist. Für den Teig muss Eigelb mit Zucker schaumig gerührt werden, bis die Masse sich verbunden hat. Das abgetrennte Eiweiß wird steif geschlagen. Die Eier kommen mit Mehl zur Schokoladencreme, das Ganze in eine Form und wird dann im Backofen bei ungefähr 200 Grad eine halbe Stunde gebacken. Danach muss der Kuchen in der Form auskühlen. Zum Schluss einen Sirup aus Limettensaft, den Zesten der Limetten, Wasser und Puderzucker sowie Chilipulver über den Kuchen träufeln.
  • Ein ähnlich ausgefallenes Rezept ist die Kombination aus Rote-Bete und Schokolade. Dafür kommen geraspelte Rote-Bete und Mandeln in eine luftige Schaummasse aus Rum, Eigelb, geschlagenem Eiweiß, Zucker, Mehl, Backpulver und Kakao, gewürzt mit Nelkenpulver. Der Teig wird gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Blech gestrichen und bei ungefähr 170 Grad knapp eine Stunde gebacken. Die Garnitur für den ausgekühlten Kuchen besteht aus Puderzucker und Zesten von Orangen. Den besonderen Kick bekommt das Gebäck durch eine Creme aus Eigelb, Zucker, Orangenschalen sowie deren Saft, Weißwein und Ingwer, auf dem Ofen aufgeschlagen und zum Kuchen serviert. Solche Rezepte machen richtig Lust zum Backen und zum Experimentieren.

Eigene Kreationen finden - mit etwas Mut kein Problem

  • Für etwas ausgefallenere Rezepte müssen nicht immer Koch- und Backbücher oder das Internet durchsucht werden, Eigenkreationen machen eigentlich noch mehr Spaß. Wer sich nicht traut, ganze Rezepte abzuändern, kann es erst einmal mit Beifügen von Gewürzen versuchen oder Teile des Mehls gegen Nüsse, Karotten oder Ähnliches tauschen. Sehr schön ist die Kombination aus Chilli und Äpfeln, indische Gewürzmischungen wie Garam Masala geben einen leichten Lebkuchengeschmack und Rumaroma lässt das Gebäck an die italienischen Amaretti denken.
  • Allerdings ist es beim Experimentieren sinnvoll, die Änderung der Zutaten und die verwendeten Gewürze neben dem abgeänderten Rezept zu vermerken. Es gibt in der Küche kaum etwas Ärgerlicheres, als wenn ein toller, neuer Geschmack kreiert wurde und sich niemand mehr an die Kombination erinnert – das kann dann schon mal dazu führen, das die Lust zum Backen etwas gedämpft wird.