Ausgeschaltetes Handy orten - geht das?

Ein ausgeschaltetes Handy orten zu können wünschen sich viele, denen es gestohlen wurde oder abhanden kam, ist aber mit normalen Mitteln kaum möglich, wogegen man jederzeit ein eingeschaltetes Handy orten kann.


Die ersten Versuche, ein mobiles Funktelefon zu erfinden, gab es bereits 1918 im Raum Berlin in Folge von Versuchen der Deutschen Reichsbahn. Ab 1958 gab es die ersten Autotelefone, die für viele als die Vorläufer der Handys gelten. Wesentlich vereinfacht wurde das Ganze mit der Einführung von GSM, welches noch heute Mobilfunk-Standard ist. GSM überträgt digitale Daten, also Telefonate und SMS. Um überhaupt das Netz eines Betreibers nutzen zu können, muss das Handy per GSM (oder modernerem Standard) damit verbunden sein. Wenn es das ist, ist es auch automatisch zu orten. Wer nicht so leicht zu orten sein will, schaltet sein Handy aber ab. Doch ist man dann wirklich „unsichtbar“? Oder kann man auch ein ausgeschaltetes Handy orten? Zum Beispiel, wenn man es verloren hat und wiederfinden will?

Der Normalfall: Ein nicht ausgeschaltetes Handy orten

  • Wenn ein Handy angeschaltet ist, verbindet es sich mit dem nahesten Sender, um die bestmögliche Übertragungsqualität zu bieten. Der Mobilfunkbetreiber kann, solange das Handy nur passiv ist, dann immerhin sagen, in welchem Bereich es sich ungefähr befindet. Dieser Bereich kann aber recht groß sein.
  • Etwas genauer wird die Ortung erst, wenn das Gerät benutzt wird, also zum Beispiel beim Telefonieren. Schließlich kann man auch anhand der Verbindungsqualität die Ortung noch weiter verfeinern.
  • Die Ortung wird vor allem benutzt, um standortbezogene Dienste zu nutzen, verlorene oder gestohlene Geräte zu finden, in selteneren Fällen auch zur Personenüberwachung (zum Beispiel Kinder durch Eltern, aber auch durch die Polizei in Notfällen) und schließlich, um eine Rettungsstelle zu finden, wenn das Unfallopfer seinen genauen Standort nicht kennt.

Ein ausgeschaltetes Handy orten: funktioniert es?

  • Offizielle Angaben lauten recht einfach, dass man ein ausgeschaltetes Handy nicht orten kann, denn es ist ja mit keinem Netz verbunden. Im Einzelfall muss man das aber für jedes Handymodell selber ausprobieren, denn einige moderne Handys neigen dazu, sich nie vollkommen abzuschalten, sondern nur eine Art Standby einzugehen.
  • Bei solchen Handys wäre es sogar möglich, ihnen im Geheimen ein Programm aufzuspielen, welches dann immer die Position durchgibt. Das ist aber teuer und aufwendig.
  • Eingeschaltete Geräte dagegen kann man auch selber orten; entweder, indem man die Nummer vorher auf einer Internetseite registriert, oder bei O2 auch direkt auf der Provider-Homepage. Ein ausgeschaltetes Handy orten ist aber für den Normalverbraucher kaum möglich.