Australischer Marienkäfer gegen Wollläuse

Die Nahrung australischer Marienkäfer besteht auch aus Wollläusen, somit sind sie die beste Waffe gegen die Schädlingsplage.


Die Vorteile von Nützlingen zur Bekämpfung von unnützen Schädlingen sind kaum zu ignorieren. Es ist ein rein biologisches Verfahren, somit kann vollkommen auf chemische Keulen oder Spritzungen verzichtet werden. Dadurch entsteht auch keine Gefährdung von Menschen, Kindern oder Haustieren! Auch die schädlichen Rückstände auf Pflanzen und der Erde fallen weg und gehören mit Nützlingen zum Schutze Ihres Gartens der Vergangenheit an. Ganz abgesehen von dem Schutz der Umwelt, werden auch schon vorhandene Nützlinge nicht dem Tod durch Pestizide ausgeliefert.
Die Liste der Vorteile ist endlos, wieso fangen Sie nicht schon heute an, etwas für Ihren Garten, Ihre Gesundheit und für die Umwelt zu tun?

Australischer Marienkäfer Nimmersatt
Besonders beliebt bei der Bekämpfung von Schädlingen in Gewächshäusern, Wintergärten und auch auf Fensterbänken, sind australische Marienkäfer. Zur Nahrung australischer Marienkäfer und Larven zählen die Wollläuse und deren Eier. Und das nicht gerade wenig. In seiner Entwicklung kann der Marienkäfer der Gattung Cryptolaemus montrouzien bis zu 250 Wollläuse und mehr vertilgen. Allerdings wird empfohlen bei einem großen Befall oder vielen Pflanzen nicht nur den Marienkäfer einzusetzen. Wer schlau ist, kombiniert den gepunkteten Nützling mit speziellen Schlupfwespen, zum Beispiel mit der Leptomastix oder der Letomastidea.

Auch die Larven vertilgen Läuse
Der Marienkäfer braucht die Wollläuse, um geschlechtsreif zu werden. Hat er sich dann erfolgreich verpaart und legt Eier ab, so sucht er sich für den Nachwuchs einen Platz zwischen den Eiern von Wollläusen. Die Larven des Marienkäfers sehen sogar genauso aus wie die der Wollläuse. Nach 4-5 Tagen schlüpfen die Käferlarven und finden sich dann in einem aus ihrer Sicht gesehen wahren Nahrungsparadies wieder! Nach der Larvenentwicklung, bei der viel Nahrung benötigt wird, erfolgt dann die Verpuppung zum Marienkäfer.

Per Internet bestellen
Die australischen Marienkäfer bekommen Sie bei sogenannten Nützlingslieferern. Wer den Zugang zum Internet hat, der kann sie direkt online bestellen. Die erwachsenen Käfer werden Ihnen in einer Verpackung geliefert, in denen pro Lieferung acht Stück zu finden sind. Die Anwendung erfolgt so einfach wie zügig. Nachdem die Käfer eingetroffen sind, brauchen Sie sie nur noch auf die befallene Pflanze zu setzen und schon beginnen die Tiere mit der Vertilgung der Schädlinge.