Auto sauber machen - Generalreinigung fürs Fahrzeug

Beim Auto sauber machen kann man leicht etwas übersehen, diese Checkliste hilft dabei, an alles zu denken und trotzdem schnell fertig zu werden!


Man sitzt in seinem Auto, auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder auf dem Heimweg und sieht die schmierigen Scheiben, die Staubschicht auf dem Armaturenbrett und den Sand auf den Fußmatten. Ganz zu schweigen von dem Kofferraum, den man beim Ausladen ebenfalls näher betrachtet: ein ganzes Sammelsurium an Resten von transportierten Sachen. Der Sack mit der Blumenerde, der ein kleines Loch hatte... Da heißt es: Auto sauber machen und zwar schnell!

 

 

Die Innenreinigung

  • Man sollte alle paar Wochen eine Stunde Zeit fürs Auto sauber machen einplanen. Die Basics sind natürlich: Fußbodenmatten ausschütteln und zusammen mit dem gesamten Innenraum, inklusive der Sitze und jeder noch so kleinen Ritze, auszusaugen.

 

  • Mit einem einfachen Glasreiniger können die Scheiben von Innen und Außen eingesprüht und mit einem fusselfreien Tuch abgewischt werden.

 

  • Auch die Armaturen und die Innen- und Außenspiegel können mit dem gleichen Reiniger vom Staub befreit werden. Während Sie das alles erledigen, sollten Sie möglichst die Türen offen lassen. Das lässt die oft abgestandene Autoluft verschwinden.

 

  • Wenn Sie sich Ihrem Kofferraum zuwenden und diesen gründlich aussagen, können Sie auch gleich nachschauen, ob ihr Erste-Hilfe-Kasten schon abgelaufen ist. Falls dem so ist: Schnell einen neuen besorgen!

 

Die Außenreinigung und die benötigte Motivation zum Auto sauber machen

  • Sie sollten die Scheibenwischer bei dieser Gelegenheit reinigen oder, wenn sie ihre besten Zeiten schon erlebt haben, austauschen. Sie fahren damit sicherer und vermeiden unnötige Kratzer.

 

  • Auch wenn Auto sauber machen wahrscheinlich nicht zu Ihren Lieblingsfreizeitbeschäftigungen gehört, Sie sollten es dennoch regelmäßig machen. Man verbringt oft unbewusst mehr Zeit in seinem Auto als man denkt, vor allem Pendler dürften unter einer verdreckten und ungemütlichen Auto-Atmosphäre zu leiden haben.

 

  • Wenn Sie nicht die Zeit oder die Lust haben, sich alle paar Wochen darum zu kümmern, kann man auch beispielsweise den Reifenwechsel als passende Gelegenheit sehen. Ob Sie diesen nun zu Hause selbst durchführen und danach noch einmal kurz das Auto sauber machen oder ob Sie das Auto für den Reifenwechsel in die Werkstatt bringen und es da zum Service gehört, dass Auto sauber an den Besitzer zurückzugeben, beides ist nicht von langer Dauer und kostet nicht viele Mühen.