Autosprüche - kreatives fürs Heck

Da ein Autoaufkleber immer zur Situation und dem Besitzer passen muss gibt es jetzt einige lustige und derbe Autosprüche zur Auswahl.


Autosprüche haben schon lange Tradition. Begonnen hat alles bei den Truck-Fahrern in den USA. Eines Tages haben auch Familienkutschen-Besitzer bemerkt, wie viel Spass und Sinn Autosprüche machen können. Generell unterscheiden sich die Sprüche von Land zu Land. In den USA wird man den hier bekannten Aufkleber „Baby on Bord“ nur sehr selten finden. In manchen Ländern müssen Kinder doppelt und dreifach beschützt werden. Hierzulande sind so ziemlich alle Eltern stolz auf ihr Baby und hoffen auf mehr Rücksichtsname des Hintermanns. Es muss ja nicht immer der Babyaufkleber sein. Es gibt lustige, kreative aber auch derbe Autosprüche für jeden Anlass. Ob man den einen oder anderen Aufkleber wirklich verwendet, bleibt jedem selber überlassen.

Autosprüche ala „Ich bin hier der Boss, bleibe hinter mir“
Viele Autofahrer können es nicht lassen und müssen überall mit ihrer Schrottkiste angeben. Im wahrsten Sinne des Wortes sind es immer diese Kandidaten, die den Sprücheklopfer rauslassen. Autobesitzer hochwertiger Modelle würden ihr Auto niemals mit einem Sticker verschönern. Dieser könnte den Lack beschädigen. Ein richtiger Aufkleber gehört freilich aufs Heck. Folgende werden sehr oft auf Deutschlands Straßen entdeckt: „ Blind? Na und!,“ „Bitte nicht folgen, ich habe mich auch verfahren,“ „Ich bremse auch für Tiere,“ „Ich bremse auch für Ärsche,“ „Idioten an Bord,“ „Schwiegermutter on Bord,“ „Testament im Handschuhfach,“ „Frisch gestrichen,“ „Gesponsert von Papa,“ „Anfänger On Bord,“ „Der Selige überholt gerne“ und der sehr bekannte Spruch: „Tek rakibim Türk Hava Yollari“, was bedeutet: „Meine einzige Konkurrenz ist die Turkish Airlines.“

USA-Heckaufkleber sind um einiges derber
Wer sich in Deutschland schon schämen muss, sollte die Heckaufkleber in den Staaten mal genauer unter die Lupe nehmen. Nichtmuttersprachler werden den Sinn auf die schnelle gar nicht begreifen. Zum leichteren Verständnis hier die deutschen Übersetzungen: „Hupe, wenn du Herpes hast,“ bei solch einem Aufkleber überlegt sich der nachfolgende Autofahrer dreimal, ob er hupt oder nicht. Auch sehr makaber sind Sprüche wie „Besser tot als ein Toyota.“ Manche Amerikaner müssen mehr oder weniger immer ihren Senf dazugeben. Weiterhin dürfen nicht fehlen „Folge mir, wenn du kannst,“ „Gesponsert vom Sozialamt,“ und der Klassiker der Autosprüche „Don't drink and drive! Smoke a joint and fly home.“