Autoversicherung für Fahranfänger

Gerade Fahranfänger benötigen eine Autoversicherung, doch wenn man bei dem Angebotsdschungel den Überblick bewahren möchte, bedarf es einiger Tipps.


Jährlich machen rund 130.000 junge Menschen ihren Führerschein. Eine Autoversicherung für Fahranfänger ist teuer, denn Anfänger sind als Kunden der Kraftfahrzeugversicherungen nicht sehr beliebt. Für sie gelten hohe Versicherungsprämien, wobei junge Männer bei der Autoversicherung für Fahranfänger mehr bezahlen müssen als Frauen.

Die Unfallgefahr bei Fahranfängern ist hoch, daher sind es die Versicherungsprämien auch
Für gewöhnlich steigt der Kunde bei der Autoversicherung für Fahranfänger in die Schadenfreiheitsklasse 0 ein. Das bedeutet, dass er einen Beitragssatz von um die 230 Prozent (variabel je nach Versicherung) zu zahlen hat. Wer damit schon Erfahrung gemacht hat, weiß, dass an dem Spruch „Fahranfänger bekommen günstiger ein Auto als die dazugehörige Versicherung“  etwas Wahres dran ist.

Tipps, um eine günstige Kfz Versicherung zu bekommen
Auf jeden Fall sollte der junge Mensch mehrere Angebote einholen, und wenn eben möglich sein erstes Auto als Zweitwagen der Eltern zulassen. Das sichert eine Einstufung in der Schadenklasse SF 1/2 mit einer Prämie von 100 bis 140 Prozent. Auch bei der Wahl seines ersten Fahrzeuges sollte der Fahranfänger sorgfältig verfahren. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Versicherungsmakler darüber beraten, welche Typklassen günstig sind.

Für die Autoversicherung von Fahranfänger sollten Einsparmöglichkeiten der Vertragsgestaltung genutzt werden
Fahranfänger müssen überdies bedenken, dass sich eine Vollkasko-Versicherung nur in den wenigsten Fällen für sie lohnen wird. Sie kaufen ohnehin meist ein älteres Fahrzeug. Schließen Sie Ihre Versicherung möglichst im ersten Halbjahr ab. Wenn Sie als Fahranfänger entgegen den Erwartungen Ihrer Versicherung bis Jahresende unfallfrei geblieben sind, winkt Ihnen im Folgejahr eine günstigere Einstufung. Unter Umständen kann es sich lohnen, einen rückwirkenden Vertragsbeginn zu vereinbaren. Viele Direktversicherungen bieten beim Abschluss über das Internet günstigere Tarife. Andere bieten Nachlässe für solche Kunden, die sich verpflichten allein zu fahren. Andere honorieren ein Fahrsicherheitstraining der Fahranfänger. Nachteil: Auch das kostet Geld.

Fragen spart Geld
Wichtig ist, sich vor Abschluss seiner ersten Versicherung umfassend zu erkundigen. Auskunft geben Versicherungsmakler kostenlos. Auch kann es nicht schaden, Freunde, Kommilitonen oder Mitschüler zu befragen. Auch der Fahrlehrer gibt gewiss gern Hinweise. Viel Schlaues finden Fahranfänger auch im Internet. Anderenfalls kann die Autoversicherung für Fahranfänger leicht zu einer Kostenfalle werden, sodass für das eigentliche Fahren kein Geld mehr da ist. Aber: Die Anfängerzeit geht auch hier einmal vorbei.