Ayurveda: Die Doshas im Überblick

Die Doshas im Ayurveda - die Tridoshas -die drei Lebensenergien müssen im Gleichgewicht sein, ansonsten wird man krank.


Die drei Ayurveda Doshas oder auch Tridoshas sind die drei Lebensenergien: Sie leiten sich aus den Mahabhutas, den fünf Elementen ab. Vata, Pitta und Kapha bestimmen unsere Verfassung, sie
wirken sich auf unser Erscheinungsbild aus und bestimmen die Funktionsweise unserer Organe und unseren Intellekt. Das Handeln des Menschen wird von den Doshas bestimmt, das Temperament, die Haarfarbe, die Ernährungsweise und vieles mehr. Luft und Raum ergeben Vata, Feuer ergibt Pitta, Wasser und Erde Kapha. Die drei Doshas müssen im Gleichgewicht sein, wird die Balance verloren, ensteht eine Krankheit. Sind sie jedoch im Gleichgewicht, erkennt man das an Stärke, Gesundheit und gutem Aussehen der Person.

Vata
Vata ist die treibende Kraft, sie sorgt für Energie und sitzt im Nervensystem, im Dickdarm, dem Becken, den Knochen, Hüften, Haut und Ohren. Die Atmung, der Herzschlag und der Lidschlag werden unter anderem durch das Vata geregelt. Zum Vata lassen sich Emotionen wie Furcht, Angst, Nervosität zuordnen.

Pitta
Pitta ist das Feuer, es sorgt für den Stoffwechsel, die Verdauung, die Ernährung und Körpertemperatur, aber auch für die Hautfarbe, den Glanz der Augen und die Intelligenz. Die Lebensenergie sitzt in den Enzymen, der Säure und Galle.

Kapha
Kapha ist das Wasser, es sorgt für die körperliche Struktur und befindet sich in den Schleimhäuten, den Lymphgefäßen und dem Fett. Außerdem sorgt das Kapha für funktionierende Abwehrkräfte. Diese Lebensenergie ist für Gier, Neid, aber auch Vergebung und Liebe verantwortlich.

Konstitution variiert von Mensch zu Mensch
Schon bei der Empfängnis wird die Konstitution jedes einzelnen Menschen festgelegt. Jedes Neugeborene ist im Zustand Prakrothi, es herrscht also ein Gleichgewicht der Doshas: Dies wird dann zum Vikrothi-Zustand, es herrscht also ein Ungleichgewicht durch Ernährung, Umwelt, Stress oder Verletzungen. Im Ayurveda wird versucht, den optimalen, von Mensch zu Mensch unterschiedlichen Prakhroti-Zustand wiederherzustellen.

Die Konstitutionstypen
Generell ist der Prakhroti-Zustand eines jeden Menschen unterschiedlich. Man unterscheidet jedoch sieben Konstitutionstypen:

1.Vata
2.Pitta
3.Kapha
4.Vata-Pitta
5.Pitta-Kapha
6.Vata-Kapha
7.Vata-Pitta-Kapha

Jedoch gibt es viele Variationen der oben genannten Doshas im Ayurveda. Jeder der Typen hat verschiedene Stärken und Schwächen, die viel über die Anfälligkeit für Krankheiten, passendes Klima und Ernährung und Ähnliches verraten.