Bachblüten für Katzen

Unsere kuscheligen Weggefährten sind mit einer sensiblen Seele ausgestattet, die schnell einmal aus dem Gleichgewicht geraten kann. Hier lesen Sie wie Bachblüten für Katzen gut sein können


Katzen sind wundervolle Geschöpfe, die ihren ganz eigenen Kopf und Charakter haben. Nicht umsonst sagt man ihnen nach, dass eine königliches Herz in Ihrer Brust schlägt.
Aber Katzen sind auch sehr sensibel was ihre Umgebung, die Besitzer und andere Artgenossen angeht. Sie mögen es nicht gerne, aus einer gewohnten Umgebung gerissen zu werden, oder in schmutzig chaotischem Umfeld leben zu müssen. Sie zeigen ihrem Besitzer auch ganz genau durch ihr Verhalten, wenn etwas nicht in Ordnung ist, sie sich gestresst fühlen oder nicht genug beachtet.
Ganz anders als Hunde sind Katzen anspruchsvoll an Ihren Menschen und Ihr zu Hause und zeigen mit einer Verhaltensänderung, wenn ihnen etwas nicht passt.
Deshalb sei vorweg gesagt, dass Bachblüten niemals ein geordnetes, gepflegtes Zuhause und liebevolle Pflege für die Katze ersetzen können.

Augen auf!
Leidet Ihre Katze aber ganz plötzlich an einem vorher nicht gekannten Verhalten, dann müssen Sie entscheiden: Ist das nur eine Charaktereigenschaft, die durch einen neuen Umstand zum Vorschein gebracht wurde, oder ist es auch möglich, dass eine ernsthafte Krankheit der inneren Organe hinter einer neuen Verhaltensweise steckt? Schauen Sie deshalb ganz genau hin und beziehen Sie alle Veränderungen, die in letzter Zeit stattfanden, mit ein.
Ist zum Beispiel eine neue Katze ins Haus gekommen, kann ein Streit zwischen den beiden der Grund sein, warum die Katze mit Eifersucht oder Essensverweigerung reagiert. Hier und bei vielen anderen solcher Fälle helfen Bachblüten dem Tier und damit auch Ihnen.

Bachblüten für Katzen helfen
Notfalltropfen sollten in jeder Katzen-Apotheke vorhanden sein. Auch Aussteller und Züchter schwören auf die Bachblüten Notfalltherapie, denn innerhalb von Minuten tritt eine Wirkung ein. Gerade bei einer längeren Autofahrt oder nach einem Umzug an Silvester oder wenn das Haus durch Besuch überfüllt ist, helfen Notfalltropfen dem Tier, nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen. Auch wenn Ihre Katze Freigang hat und regelmäßige Streifzüge in die Umgebung unternimmt, kann es vorkommen, dass sie nach einem Trip ganz zerzaust und geschockt nach Hause kommt. Dann hat vermutlich ein Kampf stattgefunden, oder sie wurde von etwas angegriffen. Hier helfen die Notfalltropfen, um eine bleibende seelische Schädigung zu verhindern.

Richtig heilen
Um die richtige Essenzen der Bachblüten für Katzen zu finden, sollten Sie ein offenes Auge für die Katze haben, Ihren Charakter kennen und sich in sie hineinversetzen können.
Dann geht das Aussuchen der richtigen Blütenessenz ganz leicht.
Hier haben wir einige Verhaltensschemen für Sie aufgestellt und beschrieben, welche Pflanze am besten passt:

  • Ihre Katze ist intolerant und aggressiv gegenüber Menschen und/oder Artgenossen, macht einen genervten Eindruck und zeigt oft Unsauberkeit, dann hilft die Essenz „Beech“.
  • Lässt Ihre Katze sich generell alles gefallen, ist unterwürfig und zu gutmütig, dann hilft ihr die Essenz „Centaury“.
  • Ist Ihr Tier besitzergreifend und stellt sich dauernd in den Mittelpunkt, will durch lautes Miauen ständig auf sich aufmerksam machen, dann sollten Sie ihr „Chicory-Tropfen“ verabreichen
  • Bei Heimweh oder einer leichten Veränderung in der Umgebung reagiert Ihre Katze massiv? Dann hilft „Honeysuckle“.