Badezusatz selber machen: Natur pur

Sie möchten einen entspannenden Badezusatz selber machen? Kein Problem mit Mandel-, Lavendel- und Melissenöl. Doch auch Milch und Honig sind wahre Wundermittel, wenn es um schöne Haut und eine Rundum-Entspannung geht.


Ein Wellnessbad am Abend vor dem Schlafengehen kann entspannen und somit für eine ruhige und erholsame Nacht sorgen. Auch bei Schlafstörungen ist ein solch wohltuendes Bad in den Abendstunden ein willkommenes Ritual, um sich auf die Nacht vorzubereiten. Denn das warme Wasser und der wohltuende Duft der Kräuter streicheln nicht nur die Seele und lassen die Alltagssorgen schnell vergessen, es hilft auch die Anspannung des Körpers durch den Arbeitsstress zu lösen. 

Badezusatz zum Wohlfühlen

  • Es müssen nicht immer teure, chemisch hergestellte Zusätze sein, die Ihr Badewasser versüßen. Ein Badezusatz kann man ganz leicht selber machen. Selbst kreativ zu werden, bringt nicht nur Spaß bei der Zubereitung, sondern hat auch den Vorteil zu wissen, worin man badet. Angereichert mit verschiedenen ätherischen Ölen aus dem Naturkosmetikladen, können Sie gemütlich in Ihrer Wanne zu Hause zum sanften Klang Ihrer Lieblingsmusik die Seele baumeln lassen.
  • Nehmen Sie zwei Esslöffel Mandelöl, das Sie in eine kleine Schale gießen. Mischen Sie nun jeweils einen halben Teelöffel Lavendel- und Melissenöl unter. Verrühren Sie nun die Öle, bis diese gut durchmischt sind. Greifen Sie nun wahlweise zu Fenchel- oder Anisöl und mischen Sie einen Teelöffel unter.
  • Anschließend gießen Sie die Schale in das bereits eingelassene Wasser ein. Verlieren Sie keine Zeit und begeben Sie sich nun in die Wanne. Sie werden sofort spüren, wie die Öle Ihre Haut und Ihren ganzen Körper entspannen.

Milch und Honig

  • Schon die Ägypter wussten um die geheimnisvolle Wirkung von Milch und Honig-Bädern, und auch Kleopatra badete regelmäßig in dem Schönheitselixier. Wenn Sie daher Ihrem Aussehen etwas Gutes tun wollen, sollten Sie sich ein Schönheitsbad aus Milch und Honig selber machen.
  • Hierzu nehmen Sie einen Liter Kuh- oder Eselsmilch und vermischen das Badewasser mit einer Tasse Honig. Soll das Bad anregend wirken, können Sie noch zwei Teelöffel Meersalz untergeben. Auf Seife sollten Sie gänzlich verzichten, denn die Reinigung der Haut übernimmt in diesem Falle bereits die Milch. Weitere Badezusätze oder Duschgel mindern daher eher die Wirkung, als dass sie der Haut wohltun.
  • Ein Erkältungsbad am Abend ist die Geheimwaffe, wenn Husten, Schnupfen & Co im Anflug sind. Zeigen sich erste Symptome wie Niesen, kann ein Erkältungsbad unter richtiger Anwendung den Ausbruch der Krankheit eindämmen, in manchen Fällen sogar verhindern. Als Basis für das Erkältungsbad gießen Sie zwei Esslöffel Mandelöl in eine kleine Schale.