Bafög Nachzahlung beantragen - Tipps für Studenten

Eine Bafög Nachzahlung ist bis zu einem halben Jahr nach dem Semester möglich, man muss jedoch mit einiger Verzögerung rechnen.


Viele Studenten versuchen mit diversen Nebenjobs oder mit Zuschüssen von Zuhause über die Runden zu kommen. Sie haben aber auch noch die Möglichkeit beim Staat Geld zu beantragen, wie zum Beispiel Bafög. Doch was ist Bafög eigentlich und wie kann man dieses Beantragen? Viele Studenten vergessen zuweilen, dass sie den Bafög-Antrag rechtzeitig einreichen müssen. Für viele stellt sich dann die Frage, kann man eine Bafög Nachzahlung beantragen und wie lange ist dies möglich?

Was ist Bafög

  • Bafög ist zur Unterstützung für Studenten vom Staat gedacht. Dieses Fördermittel ist für jene Studenten, die sich beispielsweise keine Unterkunft leisten können. Man hat die Möglichkeit, diese Förderung beim Bafög Amt zu beantragen. Hierbei muss man sämtliches Vermögen offen legen und man muss nicht nur das eigene Kapital, sondern auch die Einkommensverhältnisse der Eltern angeben.
  • Bafög bekommt nicht jeder Student, verdienen die Eltern zu viel, so bekommt man nur wenig bis gar keine Förderung. Beim Bafög hat man die Möglichkeit bis zu 800 Euro vom Staat zu bekommen, es kann allerdings auch passieren, dass man nur 100 Euro bekommt.
  • Die Regelung für das Bafög besagt, dass man die Hälfte der Förderung am Ausbildungsende an das Amt zurückzahlen muss. Hat man allerdings den Höchstsatz von 10.000 Euro erreicht, muss man keine höheren Beiträge zahlen. Diese Rückzahlung wird meistens als Zinsloses Darlehen, nach dem Studium ausgegeben, wenn man nicht die Möglichkeit hat, sie in voller Höhe zurückzubezahlen.
  • Für Studenten kann Bafög überlebensnotwendig sein, was macht man jedoch, wenn man den Zeitpunkt der Abgabe verpasst? Ist eine Bafög Nachzahlung möglich?

Tipps und Tricks zur Beantragung

  • Man hat die Möglichkeit Bafög bis kurz vor dem Ende des Semesters zu beantragen. Je später man allerdings diese Förderung beantragt, desto länger kann die Bearbeitung dauern. Hat man diesen Zeitpunkt verpasst, hat man die Möglichkeit, die Bafög Nachzahlung bis zu einem halben Jahr danach zu beantragen. Durch diese Verzögerung, kann der Antrag jedoch erst im nächsten Semester bearbeitet werden und bis zu einem halben Jahr länger dauern.
  • Um nicht von vorneherein vom Bafög Amt abgelehnt zu werden, sollte man darauf achten, dass man selbst kein Eigenkapital in Höhe von 5.000 Euro hat. Überschreitet man diese Grenze, so kann man sich sicher sein, keine Förderung zu erhalten, da man zu viel Vermögen besitzt.