Bakterien im Putzlappen - Möglicher Keimherd Küche

In unserer Küche lauern viele Bakterien. Zwar ist unser Immunsystem meist resistent gegen diese Keime, trotzdem sollte man gerade bei Bakterien im Putzlappen vorsichtig sein.


Bakterien werden sowohl in ihrer Anzahl, ihrer Artenvielfalt und ihrer Widerstandskraft oft unterschätzt. Sie sind weitaus zahlreicher als man denkt und der Mensch wird ständig mit ihnen konfrontiert. Bakterien verursachen beim Menschen aber nicht nur Krankheiten. Bakterien können auch nützliche Mikroorganismen sein. Ein Beispiel dafür ist die Ansammlung von Darmbakterien im menschlichen Organismus.

 

Heimliche Massenansiedlungen
Dennoch, eine gesundheitsschädigende Gefahr können Bakterienansiedlungen immer darstellen. Denn besonders in der Küche gibt es zahlreiche feuchte Stellen, an denen sich die Bakterien zu Hause fühlen. Bei Tests fand man auf Schneidebrettern, egal ob aus Plastik oder Holz, bis zu 3500 Bakterien pro Quadratzentimeter. Allerdings haben Plastikbretter gegenüber ihren Kollegen aus Holz einen entscheidenden Vorteil. Man kann sie in die Spülmaschine tun. Denn die hohen Temperaturen töten den größten Teil der Bakterien ab, da diese nicht hitzebeständig sind. 

Bakterien im Putzlappen
Doch der größte Keimherd in der Küche ist die Spüle an sich. Besonders in nassen Putzschwämmen, in denen noch Essensreste zu finden sind, fühlen sich die Bakterien besonders wohl. Es kommt daher zu einer schnellen Vermehrung. So wurden in Putzlappen oder Putzschwämmen Bakterien mit einer Siedlungsdichte von 100 Millionen pro Quadratzentimeter vorgefunden. Geht man dagegen nicht vor, verteilt man diese bei der nächsten Wischaktion in der ganzen Küche. Bakterien im Putzlappen können dann zu einer Gesundheitsgefahr für die ganze Familie werden.

 

Putzlappen öfters wechseln
Auch wenn bestimmte Krankheitserreger in bakterieller Form schlimmes anrichten können, müssen Sie nun nicht panikartig Ihre Wohnung einer Komplettdesinfektion unterziehen. Das Immunsystem ist größtenteils gegen diese im Haushalt vorkommenden Bakterien resistent. Dennoch sollten Sie öfters mal Ihren Putzschwamm austauschen und ihn nach jedem Gebrauch sorgfältig auswaschen. Nach dem Gebrauch empfiehlt es sich auch, den Putzschwamm zum Trocknen aufzuhängen. Denn Bakterien lieben Feuchtigkeit und je schneller man die ihnen nimmt, desto schlechter können sie sich vermehren. Befolgen Sie diese Tipps, dezimiert Ihre Bakterienbestände in der Küche schon in ausreichender Form.