Balkonpflanzen - Das Beauty-Programm für den Balkon

Balkonpflanzen verschönern Ihren Balkon vor allem in den Sommermonaten. Dabei gibt es eine große Auswahl. Winterharte Balkonpflanzen machen Ihnen sogar länger als eine Saison Freude.


Es gibt Balkonpflanzen vom Versandhandel, von speziellen Gärtnereien oder auch im Baumarkt in der Gartenabteilung. Überall findet man sie. Auf vielen Balkonen blühen sie fast das ganze Jahr über und erfreuen jeden, der hinschaut und Blumen mag. Balkonpflanzen sind vielseitig einsetzbar. Man kann sie in Blumentöpfe pflanzen, von Ampeln herabbaumeln lassen oder Blumenkästen an der Brüstung befestigen.

Tipps zur Pflege von Balkonpflanzen

  • Wenn man seinen Balkon bepflanzen möchte, sollte man beachten, dass jede Balkonpflanze ihre eigenen Bedürfnisse hat. So mögen es die einen lieber schattig und die anderen lieben die pure Sonne den ganzen Tag über. Auch muss man den vorhandenen Platz beachten. Nicht, dass man voller Eifer massig Balkonpflanzen einkauft und zu Hause angekommen feststellt, dass man gar nicht über ausreichend Platz verfügt. 
  • So sind zum Beispiel für den schattigen Balkon eher Engelstrompeten empfehlenswert, oder auch Farne und Funkien, die man am Besten in Kübel pflanzt. Möchte man einen blühenden Sichtschutz mit seinen Balkonpflanzen erzeugen, so eignen sich dafür bestens einige Clematis-Arten. 
  • Gerade im Hochsommer ist oft festzustellen, dass die Balkonpflanzen im Wachstum wie auch in der Knospenbildung nachlassen. Dies ist die sogenannte Blühmüdigkeit, die meist mit den fehlenden Nährstoffen in der Erde zusammenhängt.
  • In einem solchen Fall sollte man seine Balkonpflanzen erst einmal am Blütenansatz genau betrachten. Stellt man fest, dass sich ältere Blätter gelb oder braun verfärben, lässt der Blütenflor nach und man sollte seine Balkonpflanzen zügig düngen.

Vorsicht vor giftigen Pflanzen

  • Vor dem Kauf sollte man sich darüber informieren, ob die Balkonpflanze eventuell giftig ist. Dann müssen Sie entsprechende Vporsitsmaßnahmen treffen oder eine Alternative suchen. 
  • So ist zum Beispiel die Engelstrompete nicht zu empfehlen, wenn kleine Kinder in ihrer Reichweite sind. Kinder sollten dise Pflanze nicht in den Mund nehmen.

Winterharte Balkonpflanzen

  • Winterharte Balkonpflanzen haben den Vorteil, dass sie über den Winter auf den Balkon belassen werden können, ohne dass sie Schäden von der Kälte davontragen. Dies erspart dem Balkonbesitzer die mühselige Einlagerung der Balkonpflanzen im Keller oder anderen Räumen. 
  • Zu den winterharten Balkonpflanzen zählen alle immergrünen Gehölze wie Koniferen, Euonimus, Efeu und so weiter. Man sollte jedoch darauf achten, dass auch winterharte Balkonpflanzen nicht immun gegen Frost sind. Deshalb sollte man den Blumenkübel vor niedrigen Temperaturen schützen.