Bangkirai Verlegung - Tipps vom Profi

Eine Bangkirai Verlegung für eine Terrasse ist nicht ganz so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint, wenn ein paar einfache Regeln befolgt werden.


Bangkirai ist ein Hartholz, das sich durch hohe Haltbarkeit, große Farbvielfalt und seine Formstabilität auszeichnet. Daneben ist das Holz resistent gegen Holzwürmer und vor allem für den Einsatz im Garten hervorragend geeignet. Die Bangkirai Verlegung ist zwar nicht kompliziert, aber auch nicht ganz so einfach wie mit Weichholz, da es wie alle Hartholzarten die Neigung zum Ausreißen an den Kopfenden hat.

Untergrundanforderungen beim Verlegen von Bangkirai als Terrasse

  • Bei einer Bangkirai Verlegung müssen bestimmte Anforderungen an den Untergrund beachtet werden. Der Abstand hängt von der Dicke der Bodendielen ab. Wird er aus Kostengründen zu groß gewählt, beeinträchtigt er nicht nur das Laufgefühl, sondern er steigert auch die Schüsselungswahrscheinlichkeit. Das Material für die Untergrundkonstruktion sollte auf keinen Fall aus Weichholz sein, da durch mögliche Schwingungen sich die Verschraubung der Dielen sehr leicht lockern kann.
  • Bei einer Dielenstärke von 19 Millimetern muss ein Balkenabstand bei normaler Belastung 45 Zentimeter betragen, bei 21 Millimetern sind bereits 50 Zentimeter Abstand möglich, die Maße steigern sich bis zu einer Dielenstärke von 45 Zentimetern mit einem Abstand von 90 Zentimetern. Werden die Bretter auf die Unterkonstruktion aufgebracht, benötigt das Holz einen Abstand von drei bis fünf Millimetern, um Platz zum Arbeiten zu haben und damit Regenwasser gut ablaufen kann. Auch im Außenbereich ist bei der Bangkirai Verlegung sorgfältiges Arbeiten nötig, nur dann kommt die Schönheit des Holzes voll zur Geltung.

Die Montage von Bangkirai-Hölzern

  • Generell gilt, dass im Gegensatz zu Weichholz Bangkirai generell nur mit einer Vorbohrung verschraubt werden darf, damit die Schrauben nicht abscheren und die Verbindung mit der Unterkonstruktion entsprechend stabil wird. Bei einer Verwendung von Materialen aus rohem Eisen oder verzinktes Metall können am Holz schwarze Flecken entstehen, deshalb sind sie zu meiden.
  • Auch wenn das Holz für mitteleuropäische Verhältnisse getrocknet ist, ändert es seine Breite je nach Witterungseinfluss. Im Sommer ist es durchaus möglich, dass durch Holzschrumpfung aufgrund von Feuchtigkeitsverlusten ein Abstand zwischen angegebener Breite und real Breite von bis zu acht Millimetern entsteht, während im Winter das Holz aufquillt und der Dielenabstand wieder schrumpft, das sollte bei der Bangkirai Verlegung nicht vergessen werden.