Barockmöbel: Prunk in der Stube

Mit Barockmöbeln wagt man die große Geste. Selbst in Kombination mit schlichten, modernen Möbeln fallen Barockmöbel auf. Mit Understatement haben diese prunkvollen Möbel nämlich rein gar nichts zu tun.


Barockmöbel scheinen von einer Zeit zu erzählen, in der Dekadenz noch nicht negativ betrachtet wurde, sondern als Grundvoraussetzung für ein angenehmes Leben angesehen wurde. Bei reichlich verzierten, geschwungenen Barockmöbeln denkt man automatisch an Frankreichs Sonnenkönig Ludwig XIV., der in seinem Schloss in Versailles mit den feinsten Barockmöbeln des Landes eingerichtet war und ein Leben im vollkommenen Luxus lebte.

Üppigkeit ist Pflicht
Die Epoche des Barocks umfasst in etwa die Zeit von 1600 bis 1770. Möbel aus der Zeit sind üppig, extravagant und verschnörkelt. Typisch sind außerdem spiralförmige und verschnörkelte Beine. Die Möbel sind oft bis ins kleinste Detail verziert. So findet man Einlegearbeiten und Furnierungen, Applikationen oder Bronzebeschläge. Die Intarsien wurden meist aus edlen Materialien wie Gold, Bronze, Horn, Marmor oder Schildpatt gefertigt. Generell herrschen geschwungene Formen vor. Edle Holzarten wie Birne, Palisander, Ebenholz oder Kirschbaum sind ebenfalls typisch für Barockmöbel. Oft wird dies zu kunstvollen Formen gedrechselt. In der Epoche des Barocks kommen auch zum ersten Mal Polstermöbel auf: Sofas und Kanapees sind also eine Erfindung des Barocks. Eine typische barocke Beleuchtung ist der Kronleuchter – je opulenter desto besser.

Barocke Möbel kombinieren
Wer sich für barocke Möbel interessiert, sollte diese in Maßen einsetzen. Da sie sehr opulent sind, wirken sie in Kombination schnell überladen. Verbindet man jedoch ausgewählte Möbel des Barocks mit modernen Stücken entsteht schnell ein unverwechselbarer extravaganter Look. Ein opulenter, vielleicht sogar vergoldeter Kronleuchter wirkt über einem schlichten Esstisch weitaus mehr als über weiteren Barockmöbeln. So erkennt man einen eigenen Stil. Auch ein kleiner Beistelltisch mit aufwändigen Verzierungen glänzt in einem reduzierten Flur mehr als neben der aufwändig verarbeiteten Couch. Barockmöbel sind extravagant und brauchen viel Platz, um wirken zu können.

Original oder Stilmöbel?
Wer sich für Originale interessiert, sollte sich gut informieren, damit er keine Fälschungen kauft. Schauen und hören Sie sich nach seriösen Antiquitätenhändlern um. Notfalls kann man auf Stilmöbel zurückgreifen. Das sind nachgebildete Möbel, die täuschend echt aussehen. Natürlich gewinnen diese nicht an Wert wie echte Antiquitäten. Sie sind jedoch um einiges preiswerter und selbstverständlich ist bei Stilmöbeln auch die Auswahl viel größer.