Batterie des Motorrollers aufladen - Welche Geräte benutzen?

Auch die Batterien des Motorrollers müssen einmal geladen werden, insbesondere nach längeren Standzeiten. Es stellt sich nun die Frage welches Ladegerät sich dafür empfiehlt.


Die Batterie des Motorrollers kann, genau wie eine Autobatterie, mit einem Ladegerät aufgeladen werden. Oftmals ist es sogar so, dass die Ladegeräte mittels eines Spannungsreglers für beide Batterietypen geeignet sind. Ein Blick in das Handbuch des Motorrollers verrät, welche Leistung die Batterie hat. In der Regel ist das bei gängigen Rollern eine 6V-Batterie. Verfügt das Ladegerät über eine Möglichkeit die Spannung auf sechs Volt herunter zu regeln, kann es problemlos verwendet werden, um die Batterie des Motorrollers aufzuladen. Ist dies nicht möglich, empfiehlt es sich auch nicht, es als Ladegerät für die Batterie des Rollers zu verwenden, denn durch Überspannung verkürzt sich die Lebensdauer der Batterie erheblich.

Die Batterie des Motorrollers mit speziellen Ladegeräten aufladen
Ist die Batterie des Motorollers eine Standardbatterie, so kann sie mit nicht automatischen Ladegeräten wieder aufgeladen werden. Diese sind sehr Preisgünstig, aber auch hier sollte aber vorher nach einer Formel (maximaler Ladestrom = maximal ein Zehntel der Batteriekapazität) die Ladezeit genau berechnet werden und ohne Aufsicht sollte das Gerät auch nicht bleiben. Vor allem wenn die Batterie zu brodeln, auch gasen genannt, beginnt, sollte sie schnellstens vom Stromnetz genommen werden. Wichtig im Ladevorgang und im Ablauf selber ist, dass vorher geschaut werden muss, ob es sich um eine wartungsfreie Batterie handelt oder ob sie sie in regelmäßigen Abständen gewartet werden muss. Das erkennt der Laie daran, dass wartungsfreie Batterien nicht über Verschlüsse an der Batterie selber verfügen, die abgeschraubt werden können. Im Zweifel ist es besser beim Händler nachzufragen, bei dem die Batterie des Motorrollers gekauft wurde.

Nach langen Standzeiten nur mit speziellen Ladegeräten laden
Als Faustregel gilt es, dass die Batterie des Motorrollers bei Standzeiten von mehr als drei Monaten mit einem speziellen Ladegerät zum „Erhaltungsladen“ dauerhaft aufgeladen werden sollte. Das wird empfohlen, um eine sogenannten „Tiefenentladung“ zu vermeiden, welche die Batterie schädigen könnte. Es sollte auch von Ladegeräten, die über starke Amper-Zahlen verfügen, Abstand gehalten werden, denn diese sogenannten Auto-Ladegeräte, die im Baumarkt erhältlich sind schädigen die Batterie durch Überladung. Besser sind in diesem Fall Automatikladegerät mit Regelelektronik. Das ist die beste Möglichkeit um die Batterie des Motorrollers aufzuladen.