Bauanleitung für ein Bestellbett - So einfach können Sie es selbst bauen!

Mit einer Bauanleitung für ein Bestellbett baut man sich eines der nützlichsten Möbelstücke, das sich Eltern nur wünschen können.


Ein Beistellbett gibt einem Baby auch nachts die so wichtige Nähe zur Mutter. Außerdem erspart man sich das nächtliche, mehrmalige Aufstehen und bekommt wesentlich mehr Schlaf. Um sich so etwas selbst zu bauen, ist hier eine kurze Bauanleitung für ein Bestellbett.

 

Ein paar grundsätzliche Tipps vorab

  • Als Material wird in dieser Bauanleitung für ein Beistellbett eine 19mm starke, schadstofffreie Dreischichtplatte aus dem Baumarkt empfohlen. Diese dient als Ausgangspunkt für die Grundplatte, das Rück- und die zwei Seitenteile.
  • Wenn man den Seiten- oder Rückteilen eine Rundung verpassen will, zeichnet man diese am besten, indem man eine 90cm lange, biegsame Leiste im gewünschten Radius biegt, auf die Dreischichtplatte auflegt und ein Helfer zeichnet die Linie der Leiste nach.
  • Anschließend schneidet man an der Linie mit der Stichsäge aus und fertig ist eine nahezu perfekte Rundung. Sämtliche Verbindungsbohrung sollte man ansenken, damit die Schraubenköpfe später nicht vorstehen.
  • Um die Kanten abzurunden, kann man mit einer Oberfräse einen Radius von sechs Millimetern anbringen. Hat man keine Oberfräse zur Hand, dann darf man sich mit Schleifpapier und jeder Menge Schleifstaub vergnügen.
  • Für die Füße verwendet man Vierkanthölzer, die mindestens eine Seitenlänge von 50 Millimetern haben. Bei der Höhe des Beistellbetts ist darauf zu achten, dass die Oberkante der Babymatratze mit der Oberkante der Matratze des Elternbetts auf einer Höhe sein sollte.

 

Nun ist handwerkliches Geschick gefragt

  • Die Grundplatte des Beistellbetts sollte ungefähr eine Grundfläche von 900 auf 450 Millimetern haben, kann aber je nach Bedarf und Größe der Babymatratze beliebig angepasst werden. Zusätzlich muss man noch die zwei Seitenteile, eine Rückwand und die Füße zuschneiden.
  • Hat man dies erledigt, so befestigt man zuerst die Rückwand an der Grundplatte. Für sämtliche Verbindungen werden hier Schrauben verwendet. Die Schrauben sollten zwischen dreieinhalb und vier Millimeter dick sein und 35 Millimeter lang.
  • Anschließend werden die Seitenteile mit der Grundplatte und der Rückwand verschraubt. Als letztes schraubt man noch die Füße an der Grundplatte fest und schleift dann mit einem Schleifpapier alle Rundungen und Überstände nach, um unnötige Ecken und Kanten zu vermeiden.
  • Nun noch die Babymatratze einlegen und fertig ist ein selbstgebautes Beistellbett. Wird das Beistellbett nicht mehr gebraucht, so kann man als Mal- oder Spieltisch verwenden oder es einfach an Freunde oder Bekannte weitergeben, die ein Beistellbett brauchen und keine Bauanleitung für ein Bestellbett haben.